Frippertronics

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frippertronics sind eine von dem ehemaligen King Crimson-Gitarristen Robert Fripp ab 1973 entwickelte Tape Looping-Technik.

1 Details[Bearbeiten]

  • Das Systemist ein analogen Delaysystem, das aus zwei Tonbandgeräten besteht.
  • Die beiden Tonbandgeräte sind so konfiguriert, dass das zweite Gerät den vom ersten Gerät aufgenommenen Klang verzögert wiedergibt. Dazu wird das Tonband von der Endspule des ersten Geräts der Startspule des zweiten Gerätes zugeführt.
  • Das verzögerte Audiosignal aus dem zweiten Gerät kann wieder dem ersten Gerät zugeführt werden.
  • Während dieser Audioschleifen kann der Musiker neues musikalisches Material dazu einspielen.
  • Der zwischen zwei und fünf Sekunden einstellbare Verzögerungsfaktor wird durch den räumlichen Abstand der beiden Maschinen reguliert.
  • Mit dieser Technik war es Fripp möglich, mehrere musikalische Schichten in Echtzeit zusammenzufügen.
  • Das erste mit dieser Technik eingespielte Stück war The Heavenly Music Corporation aus dem Jahr 1973.
  • Das Album Evening Star, das er im Jahr 1975 zusammen mit Brian Eno aufnahm, verwandte teilweise auch diese Technik.
  • Fripp setzte die Technik nach 1975 auch Live ein.

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2.2 Videos[Bearbeiten]

2.3 Quellen[Bearbeiten]

2.4 Literatur[Bearbeiten]

2.5 Naviblock[Bearbeiten]

2.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]


3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Frippertronics) vermutlich nicht.