Franz Schmidt (Philosoph)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Schmidt war ein deutscher Philosoph. Bekannt wurde er in den 1950er Jahren durch sein Buch Ordnungslehre.[1] Diesem Werk stellte er den lateinischen Spruch „Uxori medendo ceters me adiuvanti“ voran. Seine Arbeit wurde teilweise von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Veröffentlichungen

  • Die Theorie der Geisteswissenschaft vom Altertum bis zur Gegenwart, München 1931
  • Kleine Logik der Geisteswissenschaften, München 1938
  • Das Sein der geistigen Welt, München 1954
  • Ordnungslehre, Ernst Reinhardt Verlag, München/Basel 1956

2 Reviews

3 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (Franz Schmidt (Philosoph)) vermutlich nicht.




4 Einzelnachweise

  1. Literatur von und über Franz Schmidt im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway