Frage zur Beschneidung im Judentum

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol OK.png Essayistische Zugabe zur Enzyklopädie

"Die Brit Milah (Beschneidung) ist ein jüdisches Ritual, das seit Tausenden von Jahren zentral für die jüdische Identität ist und einen Juden ausmacht." So hat der israelische Präsident Schimon Peres argumentiert, als er im Sommer 2012 den deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck brieflich darum bat, sich für das Recht auf Beschneidungen aus religiösen Gründen einzusetzen.

1 Frage[Bearbeiten]

Verliert bzw. verwirkt ein jüdischer Junge bzw. Mann seine jüdische Identität, wenn er nicht beschnitten wird bzw. sich nicht beschneiden lässt, oder genügt es, eine jüdische Mutter zu haben, um voll und ganz Jude zu sein?

2 Siehe auch[Bearbeiten]

3 Nachweis des Zitats[Bearbeiten]

SPIEGEL 23.8.2012: "Anhörung - Ethikrat spricht sich für Beschneidung aus"