Der Mandelbaum in jüdischer Symbolik

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mandelblüte
Der Mandelbaum hat in der Symbolik des Judentums eine Bedeutung.

1 Details[Bearbeiten]

  • Er steht für positive wie negative Aspekte.
  • Er ist ein Zeichen göttlicher Gunst und Erwählung in der Geschichte von Aaron. Aus dem Stab Aarons trieben zum Zeichen der Erwählung für das Priesteramt (Kehunna) Knospen, Blüten und reife Mandeln hervor (4 Mose 17,23).
  • Er steht auch für den Frühling und die Wiedergeburt.
  • Als negative Aspekte symbolisiert er die Beschwerlichkeit und Mühsal des menschlichen Lebens, da er als erster Baum im Jahr blüht und als letzter verblüht.
  • Weil er sehr empfindlich gegenüber Frost ist, steht er symbolisch auch für die Verletzlichkeit des Lebens im Allgemeinen.[1]

2 Video[Bearbeiten]

3 Links und Quellen[Bearbeiten]

3.1 Siehe auch[Bearbeiten]

3.2 Weblinks[Bearbeiten]

3.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

3.2.2 Videos auf Youtube[Bearbeiten]

3.3 Quellen[Bearbeiten]

3.4 Literatur[Bearbeiten]

3.5 Naviblock[Bearbeiten]

3.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ellen Frankel und Betsy Platkin Teutsch: The Encyclopedia of Jewish Symbols, Rowman & Littlefield Publishers, 1992, S. 6

4 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Der Mandelbaum in jüdischer Symbolik) vermutlich nicht.