Das Mädchen vom Moorhof

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Novelle Das Mädchen vom Moorhof (Tosen fran Stormyrtorpet=Das Mädchen aus der Sumpf-Kate), welche im Jahre 1908 von der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf veröffentlicht wurde, ist von Marie Franzos übersetzt worden. Die Geschichte beginnt mit einer Szene vor Gericht, wo ein Beklagter nicht bereit ist, die Alimente für eine junge Frau, die ein Kind bekommen hatte, zu zahlen. Er will einen Meineid schwören und wird von ihr daran gehindert, den Schwur zu vollziehen, so dass der Bruch einer Norm den Bruch einer anderen Norm nach sich zieht. Die Geschichte der armen und in der bäuerlichen Gesellschaft ausgegrenzten schönen Helga wird mit einer - für heutige Verhältnisse - erstaunlichen Gefühlstiefe erzählt, bis sie dann ihren Gudmund nach einigen Irrungen und Wirrungen doch gefunden hat.

1 Weblinks[Bearbeiten]

2 Literatur[Bearbeiten]

  • Selma Lagerlöf (Autorin), Marie Franzos (Übersetzerin): Das Mädchen vom Moorhof. Insel Verlag, 6. Januar 1927. ISBN 978-3458082859.

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Das Mädchen vom Moorhof) vermutlich nicht.