Daniela Willimek

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Willimek, Daniela
Namen Steinbach, Daniela (Geburtsname)
Beruf deutsche Pianistin und Dozentin an der Hochschule für Musik Karlsruhe
Persönliche Daten
28. Januar 1962
Bretten, Baden-Württemberg


Daniela Willimek, geborene Daniela Steinbach; (* 28. Januar 1962 in Bretten, Baden-Württemberg) ist eine deutsche Pianistin und Dozentin an der Hochschule für Musik Karlsruhe.

Sie absolvierte ein Musikstudium mit Hauptfach Klavier in Karlsruhe und Wien. Ihre Studienabschlüsse Diplom, Künstlerische Abschlussprüfung und Konzertexamen legte sie jeweils mit Auszeichnung ab. Sie war Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der Richard-Wagner-Stipendienstiftung Bayreuth und der Brahms-Gesellschaft Baden-Baden und nahm aktiv an Meisterkursen teil, unter anderem bei Tatjana Nikolaijewa, Stefan Askenase und Jean Micault. Daniela Willimek erhielt unter ihrem Geburtsnamen mehrfach Preise und Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben, so beim Wettbewerb der Staatlichen Musikhochschulen der Bundesrepublik Deutschland und West-Berlin 1986 (2. Preis), beim Internationalen Klavierwettbewerb Épinal 1983 (3ème Médaille), beim Wettbewerb des Freundeskreises der Hochschule für Musik Karlsruhe 1986 (1. Preis) und beim Wettbewerb der GEDOK-Prämienstiftung, Wettbewerb deutscher und österreichischer Musikerinnen 1988 (Konzertpreis, verbunden mit einer Deutschlandtournée).

Daniela Willimek konzertiert regelmäßig, gab Konzerte in Österreich, Frankreich, Schweden und Brasilien und spielte Klavierwerke für Funk und Fernsehen ein (u.a. SWR, NDR). Bei mehreren Klavierwettbewerben war sie Jurymitglied.

Die Verleihung des Konzertpreises der GEDOK war Ausgangspunkt ihrer intensiven Beschäftigung mit Komponistinnen, aus der die unter ihrem Geburtsnamen Daniela Steinbach produzierte CD-Reihe „Faszination Frauenmusik“ resultierte. Darunter sind Ersteinspielungen von Werken der rumänischen Komponistinnen Violeta Dinescu und Myriam Marbé und der Karlsruher Komponistin Margarete Schweikert (Rezensionen in der nmz vom Juni 1997 und vom Mai 1998)

1 Veröffentlichungen

als Daniela Steinbach:

  • Faszination Frauenmusik (1998), 2 CDs.
  • Klaviermusik aus Böhmen (Susanne Koppenhöfer, Bretten 1998), enthält: Neun Stücke aus Poetische Stimmungsbilder op. 85 von Antonín Dvořák; Im Nebel von Leoš Janáček; Schmetterlinge und Paradiesvögel von Bohuslav Martinů.

als Daniela Willimek:

  • Night Blues, enthält zwei Stücke von Bernd Willimek.

2 Literatur

  • Thomas Lindemann (Hrsg.): Karlsruher Köpfe. Menschen, die man in Karlsruhe kennt. Info Verlag, Karlsruhe 2004, ISBN 3-88190-371-2.
  • tonkünstler-forum, September 2008, S. 26 und S. 19.
  • tonkünstler-forum, März 2010.
  • Emotionales Feuerwerk. Klavierabend mit der Karlsruherin Daniela Willimek auf Schloss Horneck. Heilbronner Stimme, 9. April 2010.
  • Mit gespitzten Ohren. neue musikzeitung, Ausgabe: 12/10 - 59. Jahrgang, online.

3 Weblinks



4 Init-Quelle

Entnommen aus der:

Erster Autor: Willimek Bernd Willimek angelegt am 20.06.2010 um 15:21,
Alle Autoren: Faltenwolf, Altkatholik62, Du Huhn du!, Guandalug, 68.112.29.199, EvaK, Bernd Willimek, DampflokfanDR, Small Axe, Ralf Roletschek, WWSS1, Willimek Bernd Willimek


5 Andere Lexika

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.