Alexander von Puttkamer

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Puttkamer, Alexander von
Namen Puttkamer, Alexander Wilhelm Jesko von (vollständiger Name)
Beruf deutscher Tubist
Persönliche Daten
11. Februar 1973
Düsseldorf


Alexander Wilhelm Jesko von Puttkamer (* 11. Februar 1973 in Düsseldorf) ist ein deutscher Tubist.

Puttkamer entstammt dem alten pommerschen Adelsgeschlecht derer von Puttkamer. Seine Karriere begann frühzeitig als mehrfacher Bundespreisträger bei Jugend musiziert mit der Folge auserwählter Mitgliedschaft beim Bundesjugendorchester,[1] bei der Jungen Deutschen Philharmonie sowie dem „Jugendorchester der Europäischen Union“.

Nach Abschluss seines Studiums beim Tubisten und Dirigenten Walter Hilgers an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg wurde er 1996 Mitglied im NDR-Sinfonieorchester in Hamburg. 1998 wechselte er zum Bayerischen Staatsorchester nach München. Seit 1999 spielt Puttkamer im Orchester der Bayreuther Festspiele. Von 2004 bis 2008 war er im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Seit 2007 ist er Mitglied der Berliner Philharmoniker, wo er als Solo-Tubist fungiert.[2] Zugleich ist er ein gesuchter Vertreter seines Fachs in Spitzenvereinigungen der Kammermusik, so bei German Brass, „HR-Brass“ und im Ensemble Modern. Er unterrichtete 2012 am Konservatorium Wien und 2013 an der New Yorker Carnegie Hall eine Meisterklasse.[3][4]

1 Literatur[Bearbeiten]


  • Ellinor von Puttkamer (Bearbeiterin): Geschichte des Geschlechts v. Puttkamer (= Deutsches Familienarchiv, Band 83–85). 2. Auflage, Degener, Neustadt an der Aisch 1984, S. 717

2 Weblinks[Bearbeiten]

3 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]
  3. [3]
  4. Berliner Philharmoniker Tuba Master Class – Wagner’s Das Reingold