Air India Piloten flogen ohne gültige Lizenz

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie am 2. November 2014 durch die Presse bekannt wurde, flogen 102 Piloten der Air India ohne gültige Lizenz Passagiere im Linienflugbetrieb. Air India ist die größte indische Fluggesellschaft mit Sitz in Mumbai.

Nach diesen Nachrichten der Zeitung Times of India dürften einige Fluggäste nicht besonders entspannt sein, falls sie demnächst mit einem Langstreckenjet von Air India fliegen. Air India ist seit 11. Juli 2014 Mitglied der Star Alianz.

Die betroffenen Piloten hätten laut dem Bericht Auffrischungstests durchlaufen müssen, damit die Lizenz erneuert wird. Dies haben sie aber nicht gemacht, in der Folge verfielen die Lizenzen.

Air India hat nun ein ernsthaftes Pilotenproblem. Schon ohne die nun fehlenden 102 Piloten gibt es bei der Fluglinie Personalmangel. Außer Air India war noch ein Flieger von Go Air betroffen sowie einer eines privaten Charteranbieters.

Air India bedient ein umfangreiches Netzwerk an Zielen innerhalb Indiens sowie internationale Destinationen in Europa, Afrika, Asien und Nordamerika. Angeflogen werden beispielsweise Toronto, Hongkong, Frankfurt, Paris, Tokio, Dubai und New York City. Die Flotte besteht aus rund 130 Flugzeugen, darunter auch Jumbo Jets vom Typ Boeing 747-400 mit 423 Sitzplätzen.


Quellen[Bearbeiten]