Adolf Brauns

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Firma Adolf Brauns GmbH hat in Bremerhaven maßgeblich den Hafenbetrieb geprägt. Bis 1953 wurde in der Seestadt der Hafen privatwirtschaftlich betrieben. Alle 5 Jahre wurde der Hafenbetrieb von der Landesregierung neu vergeben. Für das Familienunternehmen völlig unerwartet, erfolgte die Vergabe in 1953 an der Bremer Lagerhaus Gesellschaft (BLG), deren Leitung von Prokuristen der Firma Brauns übernommen wurde. Der Vater von Adolf Brauns (*31.01.1866 +16.07.1922) Carl Brauns (*04.08.1823 + 02.11.1885) hatte als leitender Ingenieur die Eisenbahn nach Bremerhaven verlegt und den Hafenumschlag übernommen. Noch heute ist der Pferdestall in der Gartenstraße ein Zeitzeugnis aus dieser Epoche. Die Vollblüter bewegten die Transportgüter im Hafengelände. Auch wurde in dieser Zeit der Bananenkai erbaut. Von 1953 bis 1975 betätigte sich die Firma in vielen Geschäftsfeldern. Hoch- und Tiefbau, Kohle und Heizöl, der Hauptzweig war die internationale Spedition, die 1965 das Betriebsgelände am Reuterhamm bezog. Hier begann auch die Autoverschiffung der Fahrzeuge von US Soldaten.

1 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: Hansbrauns angelegt am 28.09.2010 um 10:11


2 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.