"Alles bleibt"-Beweis

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im "Alles bleibt"-Beweis wird bewiesen, dass alles, was existiert hat, bleibt.


1 Einleitung[Bearbeiten]

Der folgende "Alles bleibt"-Beweis zeigt allgemeingültig, dass alles, was existiert hat, bleibt.

Dies bedeutet, dass auch alle Ereignisse im Leben eines jeden Menschen bleiben.


2 Beweis[Bearbeiten]

Sei ein beliebiges Ereignis x betrachtet.

Es wird nun gezeigt, dass dieses Ereignis x bleibt, indem die zwei möglichen Fälle betrachtet werden, die zu unterscheiden sind:

2.1 1. Fall[Bearbeiten]

Das Ereignis x ändert sich zum Ereignis x'.

Dann besteht die Änderung aus den Ereignissen x und x', sowie aus der Änderung vom Ereignis x zum Ereignis x'.

Damit bleibt das Ereignis x in diesem Fall, weil das Ereignis x Teil der Änderung ist.

2.2 2. Fall[Bearbeiten]

Das Ereignis x würde sich nicht mehr ändern.

Dann würde kein nachfolgendes Ereignis x' und damit auch keine Änderung existieren.

Damit würde das Ereignis x in diesem Fall bleiben.


3 Beispiel[Bearbeiten]

Sei ein Bewusstseinszustand a betrachtet, der sich zum Bewusstseinszustand b ändert.

Dann besteht die Änderung aus dem Ereignis „Bewusstseinszustand a“ und dem Ereignis „Bewusstseinszustand b“, sowie aus der Änderung vom Ereignis „Bewusstseinszustand a“ zum Ereignis „Bewusstseinszustand b“.

Damit bleibt das Ereignis „Bewusstseinszustand a“, weil das Ereignis „Bewusstseinszustand a“ Teil der Änderung vom Ereignis „Bewusstseinszustand a“ zum Ereignis „Bewusstseinszustand b“ ist.

Damit existiert das Ereignis „Bewusstseinszustand b“ mehr als das Ereignis „Bewusstseinszustand a“, weil das Ereignis „Bewusstseinszustand b“ auch durch die Vergleiche zum Ereignis „Bewusstseinszustand a“ bestimmt wird, womit das Ereignis „Bewusstseinszustand a“ Teil der Bestimmung des Ereignisses „Bewusstseinszustand b“ ist.

Dies lässt das Ereignis „Bewusstseinszustand b“ bewusster erscheinen als das Ereignis „Bewusstseinszustand a“.


4 Weblinks[Bearbeiten]


5 Literatur[Bearbeiten]

  • Ius: Everything-stays-Proof. In: Eternal i, 2011, 166-171.