Meerbusch

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meerbusch ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen zwischen Krefeld und Düsseldorf. Sie liegt am Niederrhein und ist jene deutsche Kommune mit dem höchsten Anteil von Einkommensmillionären an der Wohnbevölkerung. Acht ehemals selbstständige Gemeinden, Büderich, Osterath, Lank-Latum, Ossum-Bösinghoven, Strümp, Langst-Kierst, Nierst und Ilverich bilden die heutige Stadt Meerbusch.

Fähre bei Meerbusch

1 Bevölkerung

Mit Stand vom 02.02.2014 lebten in Meerbusch 23.129 Menschen, davon 41,1% Katholiken, 22,7% protestantische Christen, der Rest ausgetrenene Christen, Atheisten oder Andersgläubige. [1]

2 Geschichte

Meerbusch wurde als Kommune erst zum 1. Januar 1970 aus mehreren selbständigen Kleingemeinden gegründet.[2] Der Landtag von Nordrhein-Westfalen beschloss allerdings im Juli 1974 schon wieder die Auflösung der Stadt Meerbusch und ihre Aufteilung auf die Städte Düsseldorf, Krefeld und Neuss. Die Stadt Meerbusch klagte jedoch dagegen beim Verfassungsgericht Münster, das im September 1975 zugunsten von Meerbusch entschied.[3] Der Landtag von Nordrhein-Westfalen bestätigte daraufhin 1976 das Existenzrecht der Stadt Meerbusch.[4]

3 Politik

Der Bürgermeister der Stadt Meerbusch ist seit 25. Mai 2014 Angelika Mielke-Westerlage (CDU), die mit 58,2% der Stimmen gewählt wurde. Die Meerbuscher Bevölkerung zeigt sich politischem Engagement sehr zugeneigt. Folgende Bürgerinitiativen beschäftigten daher bislang Meerbusch, vor allem wenn es um eigennützige Zielsetzungen geht:

  • Bürgerinitiative "Pro Baum" gegen Abholzung von Bäumen
  • Bürgerinitiative "Bürger gegen Fluglärm"
  • Bürgerinitiative "Stoppt den Bahnlärm! Für unsere Gesundheit"
  • Bürgerinitiative "Meerbusch-Nord gegen LKW-Durchfahrtsverkehr"
  • Bürgerinitiative gegen den Bau einer Stromkonverterstation

4 Verkehr

Meerbusch ist über drei Autobahnen und Fernstraßen erschlossen.

  • Bundesautobahn 52 (Roermond–Essen) mit den Anschlussstellen "Büderich" und "Kaarst Nord / Osterath"
  • Bundesautobahn 57 (Nimwegen–Köln) mit der Anschlussstelle Bovert*
  • Bundesautobahn 44 (Lüttich–Kassel) mit den Anschlussstellen Lank-Latum sowie Osterath
  • Landesstraße 137

Die Deutsche Bahn hält am Bahnhof Meerbusch-Osterath mit Regional-Expressen. Die "Rheinbahn" betreibt den öffentlichen Personennahverkehr in Meerbusch. Das Unternehmen gehört dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) an. Die Düsseldorfer Stadtbahn-Linien U70, U74 und U76 bedienen Meerbusch als Teil des Düsseldorfer ÖPNV.

5 Bildung

Im Stadtgebiet Meerbusch gibt es neun Grundschulen, zwei Gymnasien, eine Realschule, eine Hauptschule und eine Gesamtschule.

6 Quellen

  1. Für den aktuellen Stand die Webseite nutzen.
  2. Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen, Deutscher Gemeindeverlag, 1970
  3. Die Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen. "Der Kraftakt": Kommunale Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen, 2005 WAZ-Verlag
  4. Christian Jahl: Meerbusch. Erfurt, 2002

7 Weblink

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway