Keilschrift

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Keilschrift bezeichnet man ein vom 34. Jahrhundert v. Chr. bis mindestens ins 1. Jahrhundert n. Chr. benutztes Schriftsystem, das im Nahen Osten zum Schreiben mehrerer Sprachen verwendet wurde. Die Bezeichnung beruht auf den Grundelementen der Keilschrift: waagrechten, senkrechten und schrägen Keilen. Typische Textträger sind Tontafeln, die durch das Eindrücken eines Schreibgriffels in den noch weichen Ton beschrieben wurden.

Sie entstand nach dem heutigen Stand der Wissenschaft in der Region zwischen Euphrats und Tigris, die als Mesopotamien bezeichnet wurde. Zunächst begann die Keilschrift als Bilderschrift, bestehend aus rund 900 Piktogrammen und Ideogrammen. Sie wurde von den Sumerern weiterentwickelt und später bei den übrigen Kulturvölkern des Alten Orients verbreitet. Archäologische Funde wie die Amarna-Briefe zeigen, dass die Schrift auch für Botschaften zwischen unterschiedlichen Kulturen verwendet wurde, beispielsweise mit den altägyptischen Königen.

1 Beispiele

2 Andere Lexika




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway