A Comparative Study of the Intelligence of East Tennessee Mountain Children

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Leben in abgelegenen und isolierten Regionen (wie hier im Bild den Blue Ridge Mountains in Tennessee) ist zwar idyllisch, der Entwicklung der Intelligenz aber nicht gerade förderlich
A Comparative Study of the Intelligence of East Tennessee Mountain Children ist eine Studie des Psychologen L. R. Wheeler aus dem Bereich der Intelligenzforschung.

1 Details

  • In den 1920er- und 1930er-Jahren gab es in den USA eine rege Forschungstätigkeit und Debatte zur Intelligenz von Menschen aus isolierten Bergregionen der USA (mountaineers). [1]
  • Wheeler veröffentlichte die Studie im Jahr 1942 in der Zeitschrift Educational Psychology.
  • Im Rahmen einer Querschnittsstudie untersuchte er die Intelligenz von Kindern aus Dörfern im Tennessee-Gebirge.
  • Die Kinder waren 6, 10 und 14 Jahre alt.
  • Er führte die Untersuchung im Jahr 1930 und dann noch einmal im Jahr 1940 durch.
  • Ein Vergleich der beiden Untersuchungen ergab, dass die Intelligenz der Kinder mit zunehmendem Alter sank.
  • Wheeler führte dies darauf zurück, dass die intellektuellen Fähigkeiten, die in solch abgelegenen Bergdörfern bevorzugt werden, starkr von denen abweichen, die allgemein in der US-amerikanischen Kultur geschätzt werden, und für die solche Test entwickelt wurden. Es werden also nur Intelligenzfaktoren gemessen, die in einer städtischen Umgebung von Vorteil sind.
  • Wegen diesen Bewertungsmaßstäben sinken die Dorfkinder mitzunehmendem Alter in den Test zunehmend in den unteren Bereich ab.
  • Es sind aber auch andere Interpratationen der Ergebnisse möglich. Denkbar ist, dass die Dorfkinder mit zunehmendem Alter tatsächlich gesitig retardieren, weil ihnen in der isolierten Umgebung intellektuelle Anreize fehlen.
  • Es gibt auch die Erklärung, dass die intelligenteren Kinder so früh wie möglich aus den Dörfern in die Städte ziehen, und so der durchschnittliche IQ der Testgruppen sinkt.
  • Wheelers Ergebnisse lassen Zweifel aufkommen an Intelligenztest, welche die Einflüsse der Kultur und und der konkreten Lebensumstände nicht ausreichend in Betracht ziehen. [2]

2 Video

3 Links und Quellen

3.1 Siehe auch

3.2 Weblinks

3.2.1 Bilder / Fotos

3.2.2 Videos auf Youtube

3.3 Quellen

3.4 Literatur

3.5 Einzelnachweise

  1. Henry D. Shapiro: Appalachia on Our Mind - The Southern Mountains and Mountaineers in the American Consciousmess 1870-1920, University of North Carolina Press, 1978, S. 306
  2. P. G. Zambardo: Psychologie, Springer-Verlag, 4. Aufl., Berlin, 1983, S. 120

4 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (A Comparative Study of the Intelligence of East Tennessee Mountain Children) vermutlich nicht.




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway