Wilhelm Cuntz (Sanitätsrat)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Cuntz (* 24. Mai 1849 in Hochheim am Main; † 23. Juni 1909 in Wiesbaden) war ein deutscher Mediziner.

1 Werdegang

Cuntz wurde als Sohn eines Hof- und Appellationsgerichtsrat geboren. Er besuchte das Königliche Gelehrtengymnasium in Wiesbaden. Im Anschluss studierte er Medizin. Nach seiner Approbation 1873 ließ er sich in Wiesbaden als praktischer Arzt nieder.

Er erwarb sich fachlichen Ruf für die Behandlung innerer Krankheiten und große Verdienste bei der Einführung einer Schularztorganisation.

1905 erbaute er das heutige Kulturdenkmal in der Bierstadter Str. 9a, sowie 1906 das Kulturdenkmal in der Bierstadter Str. 9 in Wiesbaden.[1]

Sein Sohn war der Mediziner und Träger des Bundesverdienstkreuzes Wilhelm Cuntz (*1888).

2 Literatur

  • Albert Herrmann: Gräber berühmter und im öffentlichen Leben bekanntgewordener Personen auf den Wiesbadener Friedhöfen. – Wiesbaden, 1928

3 Einzelnachweise

  1. Siegrid Russ : Kulturdenkmäler in Hessen - Wiesbaden II ISBN 3528062363

Quelle: Wikipedia