Vegetatives Nervensystem

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Vegetative Nervensystem oder Autonome Nervensystem ist ein spezieller Teil des Nervensystems, der im Gegensatz zum Rest des Systems nicht durch bewusste Vorgänge (wie etwa unser 'Befehl' an den Arm, ihn zu heben und an die Hand, eine Greif-Bewegung zu machen) gesteuert ist, sondern automatische Steuerungen im Körper ausführt. Die wesentlichste Unterteilung des Systems ist jene in den Sympathikus und den Parasympathikus. Die beiden Teile liegen zum Teil im und münden aus dem Rückenmark, wobei der Sympathikus sog. Ketten bildet, die zu beiden Seiten der Wirbelsäule liegen. Mit dem vegetativen Nervensystem wird z.B. der Herzschlag gesteuert, die Pupille des Auges verkleinert resp. vergrössert oder die Tränen-Sekretion und die Mundspeichel-Sekretion ausgelöst. Etwas weniger auffällig arbeitet das vegetative Nervensystem z.B. auch an der Lunge, am Magen, an der Bauchspeicheldrüse und am Darm sowie an Leber, Milz, Harnblase und Keimdrüsen.

Quelle

Ovejero/Negri: Physiologie des Menschen