Rosengewächse (Historisch)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stoppschild.png Achtung! Historisches Dokument.
Dieses Dokument ist ein historisches Dokument. Die Rechtschreibung enstpricht daher nicht der aktuell gültigen Rechtschreibung. Daher sollten Rechtschreibekorrekturen nur dann stattfinden, wenn sie von dem Originaldokument abweichen.

Dieser Artikel sollte auch nicht weiter ausgebaut werden.
Stattdessen gibt es überlicherweise ein bearbeitbares Parallel-Dokument.



Zusätzlicher Hinweis:
Eine zum Text passende (historische) Bebilderung kann, nach Rücksprache mit den Haupt-/ Erstautor (s. Versionsgeschichte), jedoch sparsam(!) durchgeführt werden.
Es darf jedoch gern ein neuer Artikel Rosengewächse angelegt werden und dort weiter bearbeitet werden.


Rosengewächse
Hunds-Rose (Rosa canina)

Hunds-Rose (Rosa canina)

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Rosengewächse
Wissenschaftlicher Name
Rosaceae
Juss.

Die Rosengewächse (Rosaceae), veraltet Rosaceen sind eine Pflanzenfamilie aus der Gruppe der Dikotyledonen mit über 1000 über die ganze Erde verbreiteten Arten. Sie sind im Habitus sehr verschieden, ihre Blüten sind meist regelmäßig und zwitterig, haben in der Regel einen fünflappigen, freien oder mit dem Fruchtknoten verwachsenen Kelch, der einen teller- oder ringförmigen Blütenboden bildet, an dessen Rande die gewöhnlich in der Fünfzahl vorhandenen Blumenblätter sitzen.

Die sehr zahlreichen Staubgefäße sind auf dem Rande des Blütenbodens eingefügt. Die gewöhnlich zu mehreren vorhandenen Fruchtblätter stehen im Grunde des Kelches: jedes besitzt einen Griffel. Die Frucht ist sehr verschieden ausgebildet.

Zu den Rosengewächsen gehören die Rosen (Rosa), aber auch viele bekannte Obstsorten wie Äpfel, Birne, Brombeeren, Himbeere, außerdem das Steinobst mit Kirschen, Zwetschge, Pflaume, Mandel, usw.

[Bearbeiten] 1 Quelle

[Bearbeiten] 2 Weblinks

Commons: Rosengewächse

[Bearbeiten] 3 Andere Lexika