Photo-objektive a.w..tronnier

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tronnier,Albrecht Wilhelm,Dr.rer.nat. war 1924 bis 1936 Chef-Konstrukteur der Jos.A.Schneider Opt.Werke in Bad Kreuznach.Wichtig von seinen über 360 Patenten sind die folgender Objektive : 1925 Xenon 1:2,0-1926 Xenar 1:4,5-1929 Aero-Xenar 1:4,5 für Fairchild-Corp.(USA)-1930 Angulon Ww-1932 Kino-Xenon 1:1,5-1934 Xenon 1:2,0 - ab 1936 für die Luftwaffen-Handkamera mit 12,5 cm Brenn-Weite für 7 mal 9 cm auf 7 cm - Film bei Schneider-Göttingen (neu gegründet 1936) 54950 mal gebaut. 1935 Neu-Rechnung Xenar 1:3,5 - von Eastman-Kodak (USA) als Kodak-Ektar in Lizenz in über 70 Ländern der ganzen Welt millionenfach gebaut , ebenso wie das 1937er Xenar 1:2,8 (Kodak-Ektar 2,8)- 1935 Aero-Xenar 1:3,5- mit 32 cm für den 32 cm-Film und mit 25 cm Brennweite für 18 cm-Film. Beide waren Standard-Objektive der Luftaufklärung und wurden erst im Krieg erweitert durch Nacht-Xenone 1,5 / 30 cm 1940 - 2,2 / 30 cm 1943 - 2,3 / 40 cm 1943 - 1,7 / 30 cm (für 18-cm-Film) 1944 . 1935 Erweiterung des Kino-Xenon 1,5 / 5 cm zum LEICA-Xenon, dessen Namen sofort nach der Enteignung aller deutschen Patente in den USA 1941 von LEITZ Canada und Leitz USA in SUMMARIT 1,5 umgetauft wurde und als Summarit 1,5 bis 1960 nachgebaut wurde Wie 1936 das Reichs-Luftfahrtministerium Tronnier und 7 weitere Kreuznacher Fachleute nach Göttingen versetzten , so bekam Tronnier 1945 von den Engländern nur für Voigtländer . Er musste dort Kameras als Reparations-Zahlung herstellen . Dort rechnete TR. das Color-Skopar, Color-Heliar , Ultron 2,0 - Super - Ultron 0.87 (Suer-Farron 0,87)- Nokton 1,5 - Septon - u.v.A. 1956 kaufte Zeiss die Fa. Vogtländer und damit alle Rechte an Tronnier-Patenten . 1956 bis 70 rechnete Tr. dort Color-Ultron 1,8 (7-lins), das von Zeiss als Planar 1,8 (7-lins)verkauft wurde und das Ultron 1,8 / 5 cm . Verfasser ist der Sohn von A.W.TRONNIER und Photograf seit 1936 albrechttronnier@gmx.de


Init-Quelle

Entnommen aus der: Wikipedia

Autoren: Polemos, 84.132.164.198