Nahum Manbar

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Manbar, Nahum
Beruf Israelischer Geschäftsmann, Spion und Waffenhändler
Persönliche Daten
1946
Givat Haim


Nahum Manbar (geb. 1946 im Kibbuz Givat Haim) ist ein israelischer Geschäftsmann, der in Waffengeschäfte mit dem Iran verwickelt war.

Er wurde am 31. Oktober 2011 nach vierzehneinhalb Jahren aus dem Gefängnis entlassen.

1997 war er verurteilt worden, da er den Iran bei der Entwicklung chemischer Waffen unterstützt hat. Der Entlassung vorausgegangen war das dritte Gesuch Manbars um eine vorzeitige Entlassung. Er war 1997 zu einer sechzehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden, nachdem er der Gefährdung der Sicherheit des Staates und des Verkaufs von Informationen und Ausrüstung für die Entwicklung chemischer Waffen in den Iran angeklagt worden war.

Manbar hatte Israel in den 1980er Jahren verlassen, nachdem er des Betrugs angeklagt worden war. Er lebte anschließend in Polen und schloss verschiedene Waffendeals mit dem Iran ab, über die er auch die Verantwortlichen für das iranische Chemiewaffen-Programm kennenlernte.

Nachdem er vom Allgemeinen Sicherheitsdienst (Shabak) verwarnt worden war, weigerte er sich dennoch, seine Kontakte in den Iran aufzugeben. Im Folgenden wurde er daher angeklagt und verurteilt.

1 Andere Wikis[Bearbeiten]

2 Weblinks[Bearbeiten]