Lolo Ferrari

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lebensgroße Lolo Ferrari-Puppe, einst Werbefigur für den Film Camping Cosmos

Lolo Ferrari (* 9. Februar 1963 in Clermont-Ferrand als Ève Geneviève Aline Valois; † 5. März 2000 in Grasse) war eine französische Tänzerin, Pornodarstellerin, Moderatorin, Schauspielerin und Sängerin.

Trotz etlicher Aktivitäten wurde Lolo Ferrari wurde vor allem über ihre Sucht bekannt, ihren natürlichen Körper chirugisch verändern zu lassen. Dafür nahm sie ein unbequemes bis ungesundes Leben in Kauf. Im französischen Guinness-Buch der Rekorde wurde sie als die Frau mit dem größten Busen eingetragen. Neben der Brustvergrößerung in mehreren Etappen soll sie sich freiwllig 22 weiteren Schönheits-Operationen unterzogen haben. 37jährig wurde sie 2000 tot aufgefunden. Die Todesursache blieb ungeklärt, es wird aber spekuliert, dass sie im Zusammenhang mit ihren Riesenbrüsten erstickt sei.

1 Weblinks

 Commons: Lolo Ferrari – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


2 Andere Lexika




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway