Holografie

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Holografie (auch Holographie, von griechisch ὅλος holos = ,ganz', ‚vollständig‘ und -grafie) ist ein Verfahren, dass die den Wellencharakter des Lichts ausnutzt, um anschauliche Darstellungen zu erzielen, die über die Möglichkeiten der klassischen zweidimensionalen Fotografie hinausgehen. Als „Erfinder“ der Holografie gilt der Physiker Dennis Gábor.

1 Holografisches Universum

Der Begriff Holografie wird auch im Zusammenhang mit einer Theorie des Forschers Nassim Haramein verwendet. Ihm ist möglicherweise ein entscheidender Durchbruch in der Physik geglückt: Die Theorie eines einheitlichen, fraktalen Universums, dem „Connected Universe“. Die Theorie von Haramein steht offenbar im Widerspruch zu anderen Weltmodellen. Er behauptet, er könne mit seiner Theorie „alle Strukturen im Universum vom Proton bis zu ganzen Galaxien fast perfekt berechnen.“[1]

2 Einzelnachweise

  1. Nassim Haramein: Durchbruch zu einer neuen Physik, abgerufen am 22. Mai 2017

3 Andere Lexika