Hans D Mummendey

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
😃 Profil: Mummendey, Hans D.
Namen Mummendey, Hans
Beruf deutscher Psychologe
Persönliche Daten
'
Schwiebus


Hans D. Mummendey (* 1940 in Schwiebus/Swiebodzin) ist ein deutscher Psychologe, der seit 1974 als Professor für Sozialpsychologie an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld lehrt.

1 Kurzbiographie

Nach dem Besuch des Gymnasiums in Wuppertal-Vohwinkel 1950-1959 studierte Mummendey Psychologie in Köln und Bonn. Nach dem Diplom 1963 und der Promotion 1965 war er Assistent bei Hans Thomae an der Universität Bonn und ab 1968 bei Werner D. Fröhlich an der Universität Mainz, wo er sich 1970 für Psychologie habilitierte. Von 1971 bis 1974 war er Wissenschaftlicher Rat und Professor bei Gustav A. Lienert am Psychologischen Institut der Universität Düsseldorf. Seit 1974 und unverändert nach seiner Emeritierung im Jahre 2005 lehrt er Sozialpsychologie an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld.

2 Forschungsgebiete

  • Selbstkonzeptforschung, insbesondere Selbstkonzeptmessung und Selbstkonzeptänderung
  • Selbstdarstellung und Impression-Management
  • Selbstberichtsverfahren, insbesondere Fragebogen- und Rating-Methoden
  • Einstellungsforschung, insbesondere die Beziehung zwischen Verhalten und Einstellung

3 Forschungsberichte

Bielefelder Arbeiten zur Sozialpsychologie

(Herausgeber/Verfasser; 208 Hefte von 1976 bis 2004)

4 Buchveröffentlichungen (Auswahl)

Einführung in die Sozialpsychologie

Heidelberg: Quelle & Meyer (UTB), 1976 (3 .Aufl. 1986) (mit Manfred Bornewasser, Friedrich W. Hesse und Rosemarie Mielke)


Einstellung und Verhalten (Hrsg.)

Bern: Huber, 1979.


Die Fragebogen-Methode

Göttingen: Hogrefe, 1987 (4. Aufl. 2003) (5.Aufl. 2008 mit Ina Grau)


Verhalten und Einstellung (Hrsg.)

Berlin: Springer, 1988.


Die Selbstdarstellung des Sportlers

Schorndorf: Verlag Karl Hofmann, 1989 (mit Rosemarie Mielke).


Psychologie der Selbstdarstellung

Göttingen: Hogrefe, 1990 (2., erweiterte Aufl. 1995)


Psycholo­gie der Selbstschädigung

Göttingen: Hogrefe, 2000


Psychologie des "Selbst"

Göttingen: Hogrefe, 2006.


5 Weblinks

6 Einzelnachweise


7 Init-Quelle

Entnommen aus der:

Erster Autor: Moritzmielke angelegt am 30.12.2009 um 08:27

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway