Diskussion:Heinz Unger (Dirigent)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

1 Berliner Philharmoniker[Bearbeiten]

Die Aussage "Von 1919 bis 1933 war er Dirigent der Berliner Philharmoniker und leitete parallel dazu von 1921 bis 1933 den von ihm gegründeten Cäcilienchor in Berlin." ist etwas irreführend. Diese Berliner Philharmoniker sind ja nicht gemeint. Die wurden ja von Furtwängler geleitet. Wie hieß denn das Orchester dass Heinz Unger leitete nun genau? Gruß Pfitzners Hansi 03:32, 27. Feb. 2011 (CET)

2 Mahler-Interpret[Bearbeiten]

Der Artikel meinte in der ersten Version: "Heinz Unger war neben Bruno Walter einer der besten Mahler-Interpreten."

Sicher hat der Heinz Unger viel von Mahler aufgeführt. Aber dass er gleich "einer der besten Mahler-Interpreten" gewesen sein soll, kann ich in Büchern so nicht finden. Das Brockhaus Riemann Musiklexikon von 1979, dass immerhin über 1500 Seiten umfasst, hat überhaupt keinen Eintrag zu Heinz Unger. Und auch in Google Book Search finde ich kaum was wo geschrieben steht dass er "einer der besten Mahler-Interpreten" gewesen sein soll. Ich werde mal nächste Woche schauen ob diese Artikelaussage sich im 20-bändigen MGG finden lässt.

Frage an den Erstautor: Auf welcher Quelle beruht denn die Artikelaussage dass er "einer der besten Mahler-Interpreten" gewesen sein soll? Gruß Pfitzners Hansi 03:59, 27. Feb. 2011 (CET)

2.1 Recherche im MGG[Bearbeiten]

Also; zu Heinz Unger findet sich im 17-bändigen MGG kein Personenartikel. Es steht dort auch nichts zu seiner Dirigententätigkeit in Deutschland und seinen angeblich "besten Mahler-Interpretationen". Heinz Unger wird nur einmal in Band VII auf Seite 504 im Zusammenhang des Artikels zum Musikleben in Kanada in einem Satz erwähnt. Ich zitiere wortwörtlich: "Bekannte Dgt. sind Sir Ernest MacMillan, Wilfrid Pelletier, Geoffrey Wadington, Jean-Marie Beaudet, Heinz Unger, Ettore Mazzoleni u.a." Fazit: Seltsam dass das angesehenste Musiklexikon im deutschsprachigen Raum in tausenden Seiten in 17 Bänden, die über einen Meter im Regal einnehmen, ausgerechnet einen der angeblich bedeutendsten Mahler-Interpreten gar nicht erwähnt. Sonst steht da jeder unbekannte Komponist der im 15. Jahrhundert 1-2 Motetten komponiert hat oder jeder Interpret der halbwegs was geleistet hat mit eigenen Personenartikeln drin. Man kann daraus folgern, dass Heinz Unger wohl doch kein so bedeutender Mahler-Interpret war. Man sollte sich bei einer Musikerbiographie besser an Musiklexika und Musikfachbüchern orientieren als an Lexika zu jüdischen Personen. Diesen Lexika aus dem Artikel-Abschnitt "Literatur" fehlt es gewiss am nötigen musikalischen Fachwissen um Dinge im Zusammenhang richtig zu werten und einzuordnen. Im Artikel sollte man das mit dem "besten/bedeutendsten Mahler-Interpreten" als Theoriefindung entfernen. Gruß Pfitzners Hansi 10:45, 2. Mär. 2011 (CET)