Diskussion:Arthur Schopenhauer

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nietzsche als Pessimist?[Bearbeiten]

Die Artikelaussage "Von Schopenhauers Pessimismus beeinflusst sind u. a. Wagner, Raabe, Eduard von Hartmann und besonders Nietzsche." ist sicher nicht ganz richtig. So heißt es anderswo z.B. Später freilich verwarf Nietzsche Schopenhauers Philosophie und kehrte dessen Pessimismus in einen radikal-optimistischen Vitalismus um. Auch ein flüchtiger Blick in Google Book Search besagt eher dass Nietzsche Schopenhauers pessimistische Sicht entschieden ablehnte. Gruß Pfitzners Hansi 14:01, 20. Dez. 2011 (CET)

Wende dich Dingen zu, von denen du etwas verstehst. -- Michael Kühntopf 14:07, 20. Dez. 2011 (CET)
Eine konstruktive oder gar sachliche Antwort im Sinne der Erstellung einer Enzyklopädie ist das nicht gerade, Michael. PS: Als großen Schopenhauer-Fan könnte man übrigens den sehr geschätzten Hans Pfitzner hier im Artikel erwähnen. Siehe dazu den Abschnitt Hans Pfitzner#Einflüsse auf Pfitzners Denken im Pluspedia-Artikel über Pfitzner. Gruß Pfitzners Hansi 14:10, 20. Dez. 2011 (CET)
Pfitzner ist philosophiehistorisch ein Hanswurst. Der hat im Artikel nichts verloren. -- Michael Kühntopf 14:47, 20. Dez. 2011 (CET)
Ach so; danke für deine fundierte und sachliche Einschätzung wer ein "Hanswurst" ist und wer nicht. Pfitzner ist also ein "Hanswurst" aber der in diesem Artikel erwähnte Richard Wagner (der nebenbei auch ganz übel antisemitisch drauf war) ist wohl ein bedeutender Philosoph. Wo liegt denn der bedeutende Unterschied zwischen beiden Komponisten? Ist das eine von Wagners philosophiehistorisch bedeutsamen Schriften? Gruß Pfitzners Hansi 14:50, 20. Dez. 2011 (CET)

Hallo, wenn ich mich als "Fremder" mal einmischen darf: Nietzsche distanzierte sich mit der Zeit in der Tat von Schopenhauers Pessimismus, nicht aber von diesem selbst, wovon auch sein in späteren Jahren über Schopenhauer geäußerter - meiner Meinug nach übrigens geradezu ignoranter - Satz zeugt: "Was er lehrte, ist abgetan, was er lebte bleibt bestahn'". Es wäre also bei Nietzsche zutreffender, zu sagen, daß er zwar von Schopenhauer, weniger aber von dessem philosph. Pessimismus beeinflusst gewesen ist (der "Zarathustra" ist ja ein sehr optimistisches, jedenfalls keinesfalls pessimistisches Werk). Durch den Schopenhauerschen Pessimismus war dagegen z.B. noch Wilhelm Busch geprägt. --77.22.1.111 01:11, 22. Dez. 2011 (CET)

Dass Nietzsche von Schopenhauers P. beeinflusst wurde, und zwar in stärkstem Masse, ist unstrittig. Was davon in Nietzsches Lehre, falls man von so etwas bei einem solch chaotisch-zerfasernden Denker überhaupt sprechen kann, übrig blieb und Bestand hatte (nämlich fast nichts), ist eine andere Frage. Der ist ein schlechter Schüler, der seinen Meister nicht überwindet. Stilistisch waren sich beide ebenbürtig. Die Nachwelt beeinflusst haben auch beide im selben Grade, dabei sind ihre Lehrgebäude faktisch wirkungslos heute. Schopenhauer hatte ein relativ geschlossenes System, während Nietzsche im Unterschied dazu ein Meister der kurzen Form um ihrer selbst willen, des L’art pour l’art, und in seiner letzten Schaffensphase nur noch krank war. -- Michael Kühntopf 01:28, 22. Dez. 2011 (CET)