Adenosin

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel von Adenosin
Summenformel: C10H13N5O4

Adenosin (9-(D-Ribofuranosyl)-adenin) ist ein Nucleosid aus D-Ribose und Adenin, das eine große biochemische Bedeutung für Stoffwechselreaktionen in Organismen hat und in der Natur häufig als [Adenosindiphosphat (ADP) und Adenosintriphosphat (ATP) vorkommt. Diese beiden Coenzyme sind entscheidend an der Energieübertragung in intrazellulären Stoffwechselreaktionen beteiligt.

Adenosin ist ein Baustein in den Ribonucleinsäuren und in wichtigen anderen Coenzymen, wie Coenzym A, Nicotinsäureamid-adenin-dinucleotid (NAD) und S-Adenosylmethionin enthalten.

Adenosin übt auch regulierende Funktionen im Organismus durch Bindung an spezifische Rezeptoren aus. Es wird zur Erhöhung der Kalium-Permeabilität der Herzmuskelzellen (Erhöhung des Membranpotentials) intravenös verabreicht. Dadurch wird gleichzeitig der Kalzium-Einstrom in die Herzmuskelzellen verringert, wobei Adenosin an dem spezifischen Adenosin-A1-Rezeptor angreift und zur Beendigung bestimmter Tachykardien angewandt wird.

Medikamente mit Adenosin sind verschreibungspflichtig.

Adenosin.gif

Andere Lexika[Bearbeiten]