Adalbert Gyuris

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adalbert Gyuris ist Maler, Bildhauer, Dichter, Publizist, erstellt Rebus-Rätsel in rumänischer Sprache. Er ist deutsch-ungarischer Abstammung, hat seinen Wohnsitz seit 1997 in Augsburg, Deutschland. Seit 1996 ist er Mitglied des Vereins der professionellen Karikaturisten aus Rumänien.


1 Biographie[Bearbeiten]

- Er wurde am 23. August 1953 in der Gemeinde Vermeş, Kreis Caraş-Severin, Rumänien geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Izgar, einem Ort der auch zur Gemeinde Vermeş gehört.

- Eltern: Der Vater Eugen GYURIS, ungarischer Abstammung, die Mutter Ana GYURIS, geb. Bitte, deutscher Abstammung. Er hat einen sechs Jahre älteren Bruder Eugen. Alle wurden im Ort Izgar geboren.

- Im Winter des Jahres 1963 zieht die Familie nach Bocşa Română

- Die Grundschule besucht er in Izgar, nachher folgen Berufsschule, Lyzeum und Technische Schulen in Bocşa und Reşiţa.

- Volkskunstschule in Reşiţa, Klasse des Professor Peter Kneipp, absolviert im Jahre 1984

- Debüt als Journalist: 1970

- 1975 heiratet er Doiniţa–Ana, geb. Jugariu. Sie haben eine Tochter Casiana, heute Erzieherin, verheiratet und einen Sohn Claudio, Musiker, Pianist, wohnt in London mit seiner Freundin Yoko, einer Japanerin.

- Seit 1996 ist er Mitglied des Vereins der Karikaturisten aus Rumänien.

- Seit 1997 wohnhaft in Deutschland.

- Am 29. Oktober 2008 wird er Großvater, es wird Rafaela Nemeth geboren, die Tochter von Casiana und Fred.

2 Künstlerische Laufbahn[Bearbeiten]

Seine publizistische Aktivität ist breit gefächert, angefangen von Zeitungsartikeln, Rebus- und anderen Rätselaufgaben bis zu Gedichten.

- Er arbeitet als Korespondent für die Zeitung "Timpul" aus Reşiţa und für die Zeitung "Timişoara", als Redakteur für die Zeitung "Vasiova". Am Lyzeum Nr. 1 von Bocşa 2, wo er als Professor tätig war, brachte er, in den letzten 6 Jahren, die er in Rumänien lebte, die Zeitschrift "Amprente" heraus.

- Als Schüler der Grundschule versuchte er mit zwei Mitschülern einen Brief an den Radiosender "Freies Europa" zu schicken. Der Brief landete aber bei der Staatssicherheit. Deshalb wurde der Fall von 1970 bis 1989 immer wieder untersucht, anfangs wöchentlich, später jährlich. Er glaubt daß dieser Vorfall sein Leben in jeder Hinsicht negativ beeinflußt hat.

- Zu seinen publizistischen Aktivitäten gehören Zeitungsartikel sowie Bilderrätsel, Enignistik und Gedichte. Er ist Mitarbeiter bei verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften in Rumänien (über 50 Publikationen) und im Ausland: Dänemark, Spanien, Ukraine, Moldavien, Ungarn und Deutschland.

- Von 2004 - 2008 interviewt er wichtige Persönlichkeiten der rumänischen Kultur.

- Im Rahmen seiner Aktivitäten von Bilderrätseln, hat er Integramme (mehr als 200), verschiedene Kreuzworträtsel im Laufe der Jahre veröffentlicht. Er hat ein Rekordbilderrätsel 10 x 10 (Phantasie mit X) geschaffen, in welchen in jedem Wort ein X vorkommt. Dieses wurde in der Zeitschrift "Rebusache" und später in "Evenimentul zilei" vom 09-10. März 2002 veröffentlicht.

- Im Bereich der Bildenden Künste umfaßt sein Werk Malerei und Bildhauerei (Holzschnitt). Einige Holzschnitte sind nach Karikaturen von Horatiu MALAELE gefertigt. Er hatte persönliche Ausstellungen von Holzschnitten in Rumänien (in Temeswar, Reşiţa, Vermeş und Bukarest) und im Ausland (Graz, Nürnberg, Stuttgart, Budapest, Prag, Gyula). Seine Arbeiten wurden auch in Gruppenausstellungen in Bocşa, Reşiţa und Macea gezeigt. Andere seiner Arbeiten sind in Museen ausgestellt (Macea, Temeswar), in Klöstern (Bocşa, Vasiova, Augsburg) und in privaten Sammlungen in Deutschland, USA, Kanada, Schweiz, England und natürlich in Rumänien.

- Er ist Mitglied des Vereins der Professionellen Karikaturisten aus Rumänien seit 1996.


3 Veröffentlichte Bücher[Bearbeiten]

  • Schrei ohne Echo, Marineasa Verlag, Temeswar 1999
  • Bilderrätsel ... Rückerstattungen, Modus P.H. Verlag, Reşiţa, 1999 (gemeinsam mit Gheorghe Bocşan, Graphik von Peter Kneipp)
  • Casiana Nemeth unter ... Sternen, Stiftung Gyuris, Augsburg, 2005
  • Adalbert Gyuris und seine Holzschnitte, Galateea Verlag, Königsbrunn, 2005
  • Adalbert Gyuris - Persönliche und Gruppenausstellungen, Stiftung Gyuris, Augsburg, 2006
  • Collected Whispers (Gesammeltes Geflüster), The International Library of Poetry USA 2008, Howard Ely, Verlag

4 Über seine Aktivitäten schrieben:[Bearbeiten]

  • Ioana Cioancăş: Die Rückkehr des Namens - Die Stadt Bocşa im Laufe der Zeit, Timpul Verlag, Reşiţa, 1997
  • Dimitrie Costa: Falsches Wörterbuch der zeitgenössischen Literatur von Bocşa, Timpul Verlag, Reşiţa, 2001
  • Liviu Vălenaş: Das Schwarze Buch der Ceauşescu-Zeit. Rumänien zwischen 1965 und 1989, Saeculum I.O. Verlag, 2004
  • Dimitrie Costa: Das Buch der Schriftsteller, TIM Verlag, Reşiţa, 2006
  • Constantin Toni Dartu: Rumänische Persönlichkeiten und ihre Taten 1950 - 2000, Pim Verlag, Iaşi, 2008


5 Andere Wikipedia Sprachen[Bearbeiten]



6 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: Gyuris Adalbert Gyuris angelegt am 10.03.2010 um 18:10,
Alle Autoren: Freedom Wizard, ChristianBier, Toolittle, Eingangskontrolle, Nazareth, Adalbert Gyuris, Gyuris Adalbert Gyuris


7 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.