Medical Helpline Worldwide

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bremer Unternehmen Medical Helpline Worldwide (MHW) ist ein international tätiger medizinischer Notruf im Sinne einer medizinischen Assistance [[1]]. Der Begriff Assistance kommt aus dem Französischen und steht für Hilfe bzw. Unterstützung. In der Praxis managt eine Assistance Notfälle vom initialen Notruf bis zum Rücktransport in die Heimat. Der Schwerpunkt der MHW als Assistance liegt im Bereich der Tauch- und Überdruckmedizin sowie der Reise- und Assistancemedizin [1]

1 Einsatzbereich und Tätigkeit

Die MHW wurde 1997 in München gegründet und stellte vor allem für deutsche Unternehmen die medizinische Versorgung von Auslandsmitarbeitern sicher. Zusätzlich verfügte es über einen Zweig für Tauch- und Überdruckmedizin. Dieser Bereich wurde 2001 mit der Marke aqua med, deren Symbol eine rote Plastikkarte, die sogenannte dive card ist, zum Schwerpunkt der MHW.[2] Die MMHW bietet umfangreiche Dienstleistungen für Unternehmen und Einzelpersonen an. Dazu gehören:[3]

  • ärztlicher Notruf im In- und Ausland rund um die Uhr
  • Assistance (d.h. Rückholdienste, z.B. mit Ambulanzflug, Übernahmegarantie für Behandlungskosten usw.)
  • individuelle Beratungen für Firmen und deren Mitarbeiter
  • Untersuchungen, Impfungen und Prophylaxemaßnahmen (nur vor Ort in Bremen)
  • Seminare und Fortbildungen
  • Abrechnung mit den Leistungsträgern
  • Kostenvorlage bei stationärer oder ambulanter Behandlung

Das Ungewöhnliche an der MHW ist, dass sie von Anfang an direkt für ihre Kunden tätig wurde. Typischerweise arbeiten Assistancen nämlich im Auftrag einer Versicherung und betreuen die Kunden dieser Versicherungen[4] (Westbomke, S. 8). Sie treten darum, anders als die MHW, in der Regel unter dem Namen der auftraggebenden Versicherung in Erscheinung. Für den Endverbraucher sieht es dann aus, als wenn sich die Versicherung um ihn kümmert. Der Begriff Assistance sowie deren Tätigkeitsfeld ist wohl aus diesem Grund weithin unbekannt[5].

2 Einzelnachweise

  1. "Pocket Guide: Ratgeber Tauchmedizin", Sonderbeilage Zeitschrift tauchen, Jahr Top Special Verlag, Januar 2009, S. 78
  2. "aqua med diveline", CAISSON 21. Jg./2006/Nr. 4; GETÜM; S. 21
  3. www.medical-helpline.com
  4. Westbomke, Frank; Assistance-Geschäfte in Deutschland (Diplomarbeit im Fach Versicherungsbetriebslehre); Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln, Köln, 1996 ; S. 8
  5. Westbomke, Frank; Assistance-Gecshäfte in Deutschland (Diplomarbeit im Fach Versicherungsbetriebslehre); Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln, Köln, 1996; S. 45



3 Init-Quelle

Entnommen aus der:

Erster Autor: Waam angelegt am 21.09.2010 um 09:06,
Alle Autoren: Textkorrektur, Waam, Hyperdieter, WWSS1


4 Andere Lexika

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.



5 Andere Lexika

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.



Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway