WikiMANNia

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
WikiMANNia
Das PlusPedia-Logo
Werbespruch Feminismusfreies Wissen mit anderen teilen
Kommerziell Nein
Beschreibung redaktionell erstellte Online-Materialsammlung
Registrierung nach Bewerbung
Sprachen deutsch, englisch, spanisch, italienisch
Artikelanzahl 3.700 (Stand: Mai 2017)
Eigentümer Rainer Luka
Urheber Rainer Luka
Erschienen Januar 2009
URL de.wikimannia.org (deutschsprachige Version)

Unter dem Namen WikiMANNia firmiert ein auf der MediaWiki-Technologie basierendes Lexikon, das einen schnellen Zugriff auf männerpolitisch relevante Fakten bietet.

1 Kernthemen[Bearbeiten]

Die Schwerpunktthemen von WikiMANNia sind die zunehmende Bevorzugung von Frauen und Benachteiligungen von Männern in Politik, Rechtsprechung und Gesellschaft. Ziel von WikiMANNia, so die Selbstbeschreibung, sei einen Überblick über die Männerbewegung, Frauen in der Arbeitswelt, Falschbeschuldigungen, Familienrecht und Feminismuskritik zu bieten. Es solle allen, die sich gegen Ungerechtigkeiten in den genannten Bereichen wehren, eine Argumentationshilfe sein. WikiMANNia vertritt grundsätzlich Antithesen zur "feministischen Opfer- und Hassideologie".[1]

2 Geschichte[Bearbeiten]

Ende 2008 hat ein erklärt profeministischer und linksradikaler, "männerbewegter" Benutzer der Wikipedia veranlasst, dort die Löschung des Artikels "Maskulismus" zu verlangen. Dies hat Diskussionen im männerrechtlich engagierten WGvdL-Forum auslöst. Dabei entwickelten einige Diskutanten den Vorschlag, ein eigenes Wiki zu erstellen. In Zusammenarbeit mit weiteren Interessierten wurde die Website WikiMANNia im Januar 2009 gestartet mit genau jenem Thema, "Maskulismus", als erstem Artikel. Bereits vier Wochen später waren 100 Artikel angelegt. Seitdem wächst WikiMANNia stetig und ist inzwischen das prominenteste "One Topic Wiki" in Deutschland und nach Wikipedia und Pluspedia, die beide Universallexika sind, eine der bedeutendsten Online-/Nischen-Enzyklopädien Deutschlands.

3 Selbstverständnis[Bearbeiten]

In einer Selbstcharakterisierung gibt WikiMANNia an, durch eine Institutionalisierung des Feminismus seien feministische Standpunkte in der Gesellschaft inzwischen überrepräsentiert. WikiMANNia setze dem - in der Tradition, dass jede These nach der Antithese verlange - einen betont anti­feministischen Standpunkt entgegen. Gender Studies, Woman Studies, Queer Studies werden als "Pseudowissenschaften" dargestellt, die "keinen Erkenntnis­gewinn hervorbringen, sondern nur ideologische Propaganda". WikiMANNia setze der oft überspitzten Darstellung in verschiedenen Weblogs einen sachlich unaufgeregten Kontrapunkt entgegen. Die weit überwiegende Anzahl der Artikel sei in einer sachlichen Sprache verfasst.[2] WikiMANNia sieht sich in erster Linie als eine Materialsammlung, weniger als Enzyklopädie und versteht sich nicht als "Tempel der Wahrheit". Es unterscheidet sich damit von den anderen größeren Wiki-Projekten im deutschsprachigen Raum.[3]

4 Rahmendaten[Bearbeiten]

Derzeit (Juni 2016) beherbergt WikiMANNia 3.000 Artikel zu männerrelevanten Themen. Betreiber ist Rainer Luka, der die Sparten-Enzyklopädie unter einer CC BY-NC-SA 3.0 führt.

Eine englischsprachige Version, die seit August 2011 verfügbar ist, beherbergt derzeit (Juli 2016) 500 Artikel.

5 Quellen[Bearbeiten]

  1. WikiMANNia: Hauptseite
  2. Es gibt allerdings auch Artikel, die satirisch überspitzt formuliert sind: Artikel mit satirischem Einschlag
  3. WikiMANNia: Selbstbeschreibung

6 Weblinks[Bearbeiten]

7 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (WikiMANNia) vermutlich nicht.