Marcel Botbol

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Icon tools.svg Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia. Dein Wissen zählt!
Hast du Informationen zu "Marcel Botbol" (Auch kleine?) Hilf uns, diesen Artikel zu ergänzen, auszubauen und mitzugestalten!
... Lies hier nach wie es geht - Teile Dein Wissen mit uns!

Wir können zudem auch Spenden gebrauchen.

Profil.png Profil: Botbol, Marcel
Persönliche Daten
1945
Fez


Marcel Botbol (* 1945 in Fez) ist ein jüdischer Violinist und Sänger der traditionellen arabisch-andalusischen Musik Marokkos.
Der junge Marcel Botbol im Orchester seines Vaters (rechts im Hintergrund mit Violine). Sein Vater Jacob Abitbol in der Bildmitte an der Violine und sein Bruder Haim links davon an der Gitarre.

1 Vita

  • Wie viele andere jüdische Musiker Marokkos entstammte er einer musikalischen Familie: Sein Vater Jacob Abitbol [1] war ein bekannter Violinist und Sänger, der in den 1950er-Jahren eine Reihe von 45er-Platten einspielte. Sein 1930 geborener Bruder Haim Botbol ist als Sänger erfolgreich. Der dritte Bruder, Claude Botbol, spielt Schlagzeug bzw. Percussion.
  • Bereits in jungem Alter spielte Marcel Botbol zusammen mit seinem Bruder Haim im L'Orchestre Botbol seines Vaters. Marcel spielte Violine und Haim sang.
    Marcel Botbol im Jahr 2015 im Film L'Orchestre de minuit
    Ab 1962 spielt das L'Orchestre Botbol mit großem Erfolg im Kabarett Sijilmassa in Casablanca. Es folgen Konzerte in anderen Städten des Landes wie Tanger, Tetouan oder Marrakesch. Vom marokkanischen König Hassan II. werden sie sogar in den Königspalast eingeladen.
  • Marcel Botbol spielte im Laufe seines Lebens mit vielen bekannten jüdischen und muslimischen Musikern Nordafrikas, wie dem Akkordeonspieler Ilyas Oujdi, dem Klarinettisten Maurice Ouzaglo, dem qanun-Spieler Salim Azra, dem Pianisten David Ben Soussen, dem tunesischen qanun-Spieler Brahim Salah, dem Sänger Samy El Maghribi, dem algerischen "Popstar" Salim Hilali oder mit Bouhadana Haim Melouk.
  • Nach einem längeren Aufenthalt in Frankreich kehrte er nach Marokko zurück und eröffnete zusammen mit seinen Brüdern in Tanger das Restaurant L'Andaloussia. [2]
  • Nach dem Tod des Vaters Jacob Abitbol im Jahr 1995 traten Marcel Botbol, Haim Botbol und Claude Botbol drei Jahre lang in Casablanca auf. In den nächsten Jahren muszierten sie in Tanger und anderen Städten der Welt, wo sie von der marokkanischen Diaspora gefeiert wurden.
  • Marcel Botbol ist auch im 2015 entstandenen marokkanischen Film L'Orchestre de minuit zu sehen, in dem er sich selbst darstellt.

2 Literatur

3 Weblinks

4 Video und Audio

5 Andere Wikis

6 Einzelnachweise

  1. Anm.: Botbol ist eine Variante des Namens Abitbol.
  2. Haim Botbol : « Il n’y a pas d'antisémitisme au Maroc  »

7 Hinweis zur Verwendung

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.