Atemlos durch die Nacht (Komposition von Boris F.)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auch die oft tödlich endende Flucht von Afrika nach Italien mit Booten, hier Flüchtlinge vor Lampedusa, wird in der Komposition Atemlos durch die Nacht musikalisch dargestellt.
Atemlos durch die Nacht ist eine Komposition des genialen deutschen Komponisten Boris F. aus dem Jahr 2015, in der er sich mit den Themen Migration, Asylrecht und Fremdenfeindlichkeit auseinandersetzt. Es ist das ambitionierteste und wohl bedeutendste Werk klassischer Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, welches sich mit dieser bedrückenden Thematik künstlerisch auseinandersetzt. Man kann sich die 22-minütige Komposition hier exklusiv auf Youtube anhören.

1 Technische Realisierung

Hüllkurven der einzelnen Spuren für die erste Minute der Komposition in der Software Audacity. Oben die Savannengeräusche mit Elefantengebrüll, darunter die Trommelklänge und ganz unten die dumpfen rhytmischen Klangflächen.

2 Bestellung

  • Für den günstigen Preis von 9,99 Euro kann man das Musikstück direkt vom Komponisten als hochwertige Datei wahlweise im Format WAV oder MP3 erhalten. Die Erlöse werden vom Komponisten gemeinnützigen Zwecken, d.h. dem Kampf gegen Rechts, zugeführt.

3 Allgemeiner Hintergrund

  • Alltäglich sind Millionen Mesnschen weltweit von Gewalt, politischer Verfolgung und Hunger bedroht. Aus diesem Grund flüchten sie aus ihren Heimatländern und suchen u.a. auch in Deutschland Asyl. [1] Hier stoßen sie häufig auf versteckte oder sogar offene Ablehnung und Fremdenfeindlichkeit. Von einem veschärften Asylrecht werden sie mit Abschiebung bedroht. [2] Gegen diese unmenschlichen Zustände setzt die Komposition ein Zeichen.

4 Zum Titel

  • Der Titel Atemlos durch die Nacht dürfte den meisten Menschen durch Helene Fischers gleichnamigen Hit bekannt sein.
  • Hier steht der Titel allerdings nicht für schnulzigen Liebeskram, sondern für das Schicksal von Flüchtlingen, die oft, auch nachts, vor Diktaturen und Terroristen in ihren Heimatländern und später oft der deutschen Polizei oder Rechtsradikalen fliehen müssen.

5 Ablauf der Komposition

Helene Fischers Titel Atemlos durch die Nacht inspirierte den Komponisten dieses Werkes zu dem Titel seiner Komposition. Helene Fischers Hit ist in diesem Werk auch kurz zu hören.
  • Geschildert wird die Geschichte eines Menschen aus Afrika, nennen wir ihn Ibrahim, der vor der Gewalt in seinem afrikanischen Heimatland nach Europa flieht.
  • Zur Analyse in diesem Artikel haben wir das Werk in vier Abschnitte gegliedert.

5.1 Abschnitt "Afrikanische Heimat"

  • Die Komposition beginnt mit Geräuschen aus Afrika (Elefantengebrüll).
  • Danach setzt ein bedrohlicher, dumpf-maschineller Rhythmus ein. Es handelt sich um rückwärts gespielte Percussionklänge (der Fachbegriff der Klangbearbeitung dafür lautet Gated reverb). Dann treten Trommelklänge und ein kompletter Percussionsatz dazu. Diese sind allerdings oft klanglich verfremdet / manipuliert.
  • Ab 0`50 Minuten hört man einige Soundschnipsel aus westafrikanischer Musik (Mali) sowie kurze vokale Einwürfe. Diese Klänge zeigen das Leben von Ibrahim in seiner Heimat.
Nach 1`30 Minuten werden dazu Stimme afrikanischer Sprecher eingeblendet. Diese sprechen oft gleichzeitig in verschiedenenen afrikanischen Sprachen. Diese Klänge stehen auch für ein Merkmal Afrikas, die gegenüber Europa und den USA erhöhte Bedeutung der oralen Überlieferung gegenüber der Schriftkultur.
  • An 2`00 Minuten wird dann die Bedrohung von Ibrahim durch Gewalt und Krieg in seiner Heimat hörbar. Man hört im Hintergrund Maschinengewehrfeuer, und später auch Explosionen, die Geräusche von Autounfällen und das Heulen eines Krankenwagens. Dazu sind kurze Einwürfe von Marimbaphon und Vibraphon zu hören. Auch der Ruf eines Muezzin ist zu hören. Dieser steht für den starken Einfluss des Islam in Afrika, der dort häufig Intoleranz und Gewalt befördert. Auch die bedrohlichen, dumpfen Anfangsrythmen sind wieder zu hören.
  • Der Abschnitt endet mit langsamer und tiefer werdenden Klängen.
    Öfters sind in der Komposition auch Violinklänge zu hören.

5.2 Abschnitt "Sahara"

  • Nun hören wir (ab 3`45) Schritte auf Sand vor dem Hintergrund des Heulens des Windes in der Wüste. Ibrahim flieht aus seiner Heimat und durchquert dafür die Sahara.
  • Bald ertönt eine Flöte mit einer wehmütigen Melodie. Es tritt ein schleppendes Klaviermotiv hinzu. Dies wurde in sehr tiefer Lage eingespielt, und noch durch Tremolo und andere Effekte im Klang manipuliert.
  • Ab 5`49 Minuten hört man dann die Klänge einer Beduinenharfe.

5.3 Abschnitt "Europa"

  • Das Heulen der Wüste geht ab 6`20 Minuten in die Klänge brechender Wellen am Meer über. Ibrahim hat die nordafrikanische Mittelmeerküste erreicht.
  • Dann beginnt ein Klavier zu spielen. Es handelt sich um die Komposition Hymn to Freedom des US-amerikanischen Jazzpianisten Oscar Peterson. Der Song wurde von Martin Luther King zum thematischen Titelsong seiner Bürgerrechtsbewegung gemacht. Im Jahr 2009 wurde das Stück während der Feierlichkeiten zur Amtseinführung Barrack Obamas gespielt. [3] Der Song steht hier symbolisch für Ibrahims Hoffnung auf Freiheit in Europa als er zum ersten Mal das Mittelmeer sieht.
  • Nun ertönen Schiffssirenen im Hafen. Ibrahims Überfahrt nach Italien beginnt.
  • Es setzt wieder der bedrohliche Anfangsrhythmus ein. Dazu gesellen sich mit viel Hall vershene Geräusche (menschliche Schritte, Maschinengeräusche) und zerrissen wirkende Klänge (Vibraphon und Violinen) wie aus einem modernen Werk der Zwölftonmusik. Dies steht für Ibrahims Gefährdung, da er sich an Bord verstecken muss, um nicht von der Grenzpolizei (Frontex) entdeckt zu werden.
  • Vogelgezwitscher ab 8`55 Minuten signalisiert, dass er nun in Italien angekommen ist.
  • Es setzen dann Violinklänge und schließlich das Lied O sole mio ein. Es wird von einem Streichquartett, und später Holzblasinstrumenten in sehr chaotischer und verfremdeter Form gespielt.
  • Als nächstes folgen mehrere menschliche Stimmen, die in Italienisch durcheinander reden.
  • Eine Polizeisirene ertönt und Ibrahim muss flüchten. Bedrohlich dunkle Klangflächen setzen ein. Wir hören dann ab 11`00 Minuten die Geräusche eines fahrenden Zuges. Dazu sind Elemente aus Antonio Vivaldis Stück Der Winter aus seinen Vier Jahreszeiten montiert.
  • Die Zugfahrt endet und wir hören Fahrgeräusche auf der Autobahn. Dazu hört man im Hintergrund Helene Fischers Hit Atemlos durch die Nacht.
  • Ibrahim ist nun in Deutschland angekommen. Kurz ist auch das musikalische Motiv der Talentshow DSDS zu hören.
  • Nun hört man einige übereinandergelegte Werbespots (McDonalds, Axe, Mediamarkt, u.a.) Diese Szene steht für die gnadenlose Kommerzialisierung und Medialisierung, die Ibrahim so aus seiner Heimat nicht kennt.
  • Danach setzt wieder der Song Hymn for Freedom, diesmal von einem Streichorchester gespielt, ein. Ibrahim hat seine Hoffnung auf Freiheit noch nicht verloren.
    Der Komponist legt mit seinem Werk Atemlos durch die Nacht ein eindrucksvolles musikalisches Bekenntnis gegen Rechtsradikalismus und für ein buntes und multikulturelles Deutschland ab.
  • Das Stück geht dann in moderne Synthesizerbeats und Klangflächen über.
  • Wieder folgt der bedrohliche Anfangsrhythmus, da Ibrahim nun in Deutschland von Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus bedroht ist.
  • Ab 14`50 Minuten sind verschiedene Sprecher (Alexander Gauland und Frauke Petry von der AfD, Maybrit Illner, Heinz Buschkowsky und einige Sprüche unbekannter Mitbürger übereinandergelegt. Sie diskutieren über Asylrecht, "Scheinasylanten" und angebliche Überfremdung. Dann setzt schließlich auch der Ruf "Wir sind das Volk" der PEGIDA-Demonstranten ein.
  • Dies geht in den bedrohlichen Anfangsrhytmus über. Dazu sind Klänge aus Franz Schuberts Winterreise montiert. Schließlich singt eine einzelne Stimme, stark durch Vocoder verfremdet, die Textzeile "Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus" aus Schuberts Werk.
  • Dies steht für die Fremdheit und Ablehnung, die Ibrahim in Deutschland entgegenschlägt.
  • Dann ertönen eine Polizeisirene und hastige Schritte. Ibrahim versucht vor der deutschen Polizei zu flüchten. Vergeblich! Er wird verhaftet und wieder nach Afrika abgeschoben. Man hört noch Geräusche auf dem Flughafen und die Startgeräusche einer Boeing.

5.4 Abschnitt "Back to Africa"

  • Es erklingt wieder das Elefantengebrüll, und dann setzt eine schöne afrikanische Melodie auf der Gitarre ein. Trommeln treten hinzu.
  • Doch die Idylle ist nicht von langer Dauer. Es treten wieder die bedrohlichen Abschnitte vom Anfang des Stückes mit dumpfen Rhythmen und Sounds sowie Maschinengewehrfeuer und Explosionen auf. Ibrahim ist wieder in Afrika und seinem Schicksal überlassen. Wird er weiter politisch verfolgt und eventuell ermordet? Diese Frage bleibt offen.
  • Das Werk klingt dann mit einem erneuten Auftauchen von Hymn to Freedom auf dem Klavier nachdenklich aus.

6 Meinungen der Pluspedialeser

  • Hier können die Pluspedianer ihre Meinung zu dem Kunstwerk posten und das ganze diskutieren:
    • ...
    • ...
    • ...

7 Bestellungen

  • Für den günstigen Preis von 9,99 Euro kann man das Musikstück direkt vom Komponisten als hochwertige Datei wahlweise im Format WAV oder MP3 erhalten. Die Erlöse werden vom Komponisten gemeinnützigen Zwecken, d.h. dem Kampf gegen Rechts, zugeführt. Bestellungen bitte per E-Mail an den Komponisten.

8 Siehe auch

9 Weblinks

10 Bilder / Fotos

11 Videos

12 Literatur

13 Einzelnachweise

  1. Infos zum Thema auf www.anwalt24.de
  2. Infos zum Thema auf www.mut-gegen-rechte-gewalt.de
  3. Die Story zu Oscar Petersons Hymn to Freedom

14 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (Atemlos durch die Nacht (Komposition von Boris F.)) vermutlich nicht.