Altenburg (Thüringen)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Altenburg ist eine rund 45 Kilometer südlich von Leipzig liegende Stadt im Freistaat Thüringen. Das im Jahr 976 erstmals urkundlich erwähnte Altenburg entstand im Schutz einer Burg als Marktsiedlung niedersächsischer Kaufleute. 1180 wurde es von Kaiser Friedrich I. Barbarossa zur Reichsstadt und Residenz erhoben. Später war Altenburg Hauptstadt des Herzogtums Sachsen-Altenburg und des Freistaats Sachsen-Altenburg. Wirtschaftlich dominiert in der ca. 33.000 Einwohner beherbergenden Stadt der Mittelstand. Wichtige Unternehmen waren die Spielkartenfabrik Altenburg und die Vesta-Nähmaschinen-Werke. Heute dominiert die Genuss- und Lebensmittelindustrie. Sehenswürdigkeiten sind das Schloss Altenburg, das Altenburger Rathaus, die Bartholomäikirche, das Nikolaiviertel und die mittelalterlichen Marktplätze.

1 Literatur[Bearbeiten]

  • Baedecker Allianz Reiseführer Deutschland,Jubiläumsausgabe 175 Jahre Baedecker, 2002, Seite 126 bis 128

2 Andere Lexikas[Bearbeiten]

Altenburg auf Wikipedia