Achilleus

Aus PlusPedia
(Weitergeleitet von Achilles)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achilleus

Achilleus (auch Achilles) war ein antiker Sagenheld der Griechen im Trojanischen Krieg. Über ihn wird in Homers Illias berichtet. Er ist der Sohn des Myrmidonenkönigs Peleus und der Meeresgöttin Thetis. Achilles tötete im Kampf um Troja Hektor, weil dieser seinen Freund Patroklos getötet hatte.

Als Sohn eines menschlichen Vaters und einer göttlichen Mutter war Achilleus sterblich. Thetis versuchte ihn unverwundbar zu machen, indem sie ihn in den Fluss Styx tauchte, welcher die Unterwelt von der Oberwelt trennt. Dabei hielt sie ihn an der rechten Ferse fest, so dass diese Stelle vom Wasser des Flusses unbenetzt blieb und so zur einzigen verwundbaren Stelle wurde. Dort wurde Achilleus später durch einen von Apoll gelenkten Pfeil des Paris tödlich getroffen. Deshalb spricht man im übertragenen Sinne von der Achillesferse, wenn jemand an einem Punkt besonders verletzlich ist. Auch die Achillessehne hat daher ihren Namen.