Zehn Gründe die AfD zu wählen

Aus PlusPedia
Version vom 24. September 2017, 22:21 Uhr von Fmrauch (Diskussion | Beiträge) (macht keinen Sinn bei Meinungsartikeln)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorschlag.png Meinungsartikel:
Dieser Artikel gibt die Meinung einer oder weniger Personen wieder. Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist gemäß § 5 GG geschützt. Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
Die Alternative für Deutschland ist die einzige Partei, die sich noch für deutsche Interessen einsetzt!
Es gibt zehn Gründe die AfD zu wählen.

1.) Durch starke Zuwanderung aus dem Nahen Osten, Nord- und Zentralafrika sowie Mittelasien gewinnen fremde Sitten und Kultur immer mehr Einfluss in Deutschland. Die einheimische deutsche Kultur und Lebensart wird dadurch zwangsläufig zurückgedrängt. Dagegen wenden die Systemparteien (CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne und Linkspartei) ein, dass ein multikulturelles Zusammenleben gut funktionieren könne und für alle bereichernd wäre. Die historische Erfahrung zeigt allerdings das Gegenteil: Multikulti bedeutet im besten Fall, dass Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen halbwegs friedlich in Parallelgesellschaften nebeneinander leben ohne groß Kontakt zu Menschen aus anderen Kulturkreisen aufzubauen. Häufiger ist allerdings der Fall zu beobachten, dass es zu massiven Konflikten zwischen den kulturellen Gruppen kommt die schlimmstenfalls zu Mord und Totschlag und bürgerkriegsähnlichen Zuständen führen können. Die einzige Möglichkeit das zu vermeiden ist eine nachhaltige Begrenzung der Zuwanderung. Das will aber keine der Systemparteien. Nur die AfD hat die bei der Zuwanderung auftretenden Probleme erkannt und will weitere Zuwanderung massiv begrenzen. Deshalb sollte man die AfD wählen!!!

Anmerkung Anthoney: Man muss sich nur die vielen freundlichen Menschen aus Syrien in Baden-Baden anschauen, um dies zu wiederlegen. [1] Die AfD verrät diese Menschen.
Anmerkung von Pfitzi zur Anmerkung von Anthoney: Der einzelne Zuwanderer/Flüchtling kann freundlich und nett sein, und man kann sogar mit ihm befreundet sein. Kein Problem! Man kann mit "Schwarzen", Muslimen oder Chinesen befreundet sein. Kein Problem! Aber noch nicht mal Claudia Roth oder Katrin Göring-Eckardt würden freiwillig in ein "schwarzes" Stadtviertel in Los Angeles oder Chicago ziehen oder im muslimischen Berlin-Neukölln wohnen. Die Politiker der Grünen, SPD und Linkspartei selber wohnen dann doch lieber in gehobenen und muslimfreien Wohngegenden. Die AfD bekämpft nicht einzelne Flüchtlinge und "verrät" auch keinen wirklich Asyl suchenden Menschen. Bei großen Menschenmengen entstehen unweigerlich große Probleme! Dass die Masseneinwanderung kulturfremder Gruppen fast nie funktioniert beweisst die Geschichte: In Myanmar und Indien bekämpfen sich Muslime, Hindus und Buddhisten mit Gewalt, in Israel schotten sich Juden und Palästinenser selbst nach 70 Jahren im selben Gebiet voneinander ab und wenden Gewalt gegeneinander an und auf dem Balkan haben 50 Jahre Vereinigung der Völker unter Tito nichts gebracht: Serben, Kroaten, Bosnier, Kosovaren, Muslime und Christen gehen sich an die Gurgel und haben wieder eigene Staaten etabliert. In Paris leben die Muslime separiert in den Vorstädten und zünden bei Krawallen immer wieder Autos an und die Muslime in Berlin leben in eigenen Stadtviertel ohne viel Kontakt zur deutschen Umwelt. In den USA leben Weiße und Schwarze selbst nach 300 Jahren gemeinsamer Geschichte noch immer nicht problemlos miteinander. In vielen Großstädten gibt es Viertel in denen nur Schwarze, Latinos oder Weiße für sich leben. Immer wieder kommt es zu Gewalt zwischen den einzelnen Gruppen. Kurden und Sunniten im Nahen Osten hassen sich gegenseitig. Selbst in Afrika leben verschiedene Gruppen wie die Hutsi und Tutsi nicht fröhlich multikulti miteinander sondern schlachten sich bei erstbester Gelegenheit ab. Warum sollte das in Deutschland ganz anders laufen? Nichts spricht dafür!  
Anmerkung Anthoney: Juden Und Deutschen konnten sich 1933-1945 auch nicht besonders gut leiden. Wie sieht es heute aus? Vom Antisemitismus der AfD mal abgesehen?
Anmerkung von Pfitzi zum angeblichen Antisemitismus der AfD: Judenfeindschaft gab es in Deutschland nicht nur zwischen 1933 und 1945 sondern schon seit vielen Jahrhunderten. Da heute nur ca. 100.000 Juden in Deutschland leben kann man keine Aussagen darüber treffen, ob die beiden Religionen friedlich miteinander leben. 100.000 Muslime in Deutschland würden sicher auch niemenden stören. Okay; Stichwort Antisemitismus in den deutschen Parteien! Schauen wir uns mal an, welche Parteien gegen Juden/Israel agieren: Die Grünen unterstützen nach dem Motto "Kauft nicht bei Juden!" einen Boykott von Produkten aus Isael [2] [3] [4] Claudia Roth besucht den Israel-Hasser und Holocaustrelativierer Ali Laridschani im Iran und grinst sich dabei einen. [5] Die Linkspartei hetzt gegen Israel und verbreitet geschmacklose Kombinationen von Davidstern und Hakenkreuz, [6] und schiebt den Juden selber die Schuld am Antisemitismus zu. [7] Auch SPD-Politiker betreiben antisemitische Hetze, [8] und Martin Schulz lügt in Israel einfach die Parlamentsmitglieder der Knesset mit frei ausgedachten Daten an. [9] Die AfD dagegen unterstützt weder Boykottaufrufe gegen Israel noch trifft sie sich freundschaftlich mit palästinensischen Terroristen oder Israelhassern aus dem Iran. Sie unterstützt auch nicht wie die anderen Parteien finanziell den antisemitischen Terror im Nahen Osten! Die AfD ist nicht antisemitisch! Die Grünen, Linkspartei und die SPD sind antisemitisch! Wer die Systemparteien wählt hat aus dem Holocaust nichts gelernt!

2.) Die Massenzuwanderung von Flüchtlingen und Pseudoflüchtlingen verursacht jedes Jahr Kosten von mindestens 15 Milliarden Euro. Die Vermittlungsrate von Flüchtlingen und Pseudoflüchtlingen in feste Arbeitsstellen ist sehr gering. Selbst nach fünf oder zehn Jahren werden vermutlich noch über 50% der Menschen aus diesen Personengruppen auf staatliche Transferleistungen angewiesen sein. Die Massenzuwanderung kann die deutsche Gesellschaft in den nächsten zehn Jahren bis zu 150 Milliarden Euro kosten. Wer soll das bezahlen? Momentan sind diese immensen Kosten aufgrund der guten Wirtschaftslage noch verkraftbar. Da aber der nächste Konjunktureinbruch so sicher wie das Amen in der Kirche kommt, wird dies bald zu einem großen finanziellen Problem: Im Endeffekt wird dies dann nicht anders zu bewältigen sein als durch massive Sozialkürzungen bei den autochtonen Deutschen (niedrigere Renten, Erhöhung der Krankenkassenbeiträge und der Mehrwertsteuer, Sondersteuern wie z.B. einen Asylo, Kürzung der HartzIV-Leistungen und des Kindergeldes, usw.) und durch Vernachlässigung der Infrastruktur (weniger Reperaturen an Straßen und Schienenwegen, weniger Geld für Schulen und Kindergärten, Schließung von Schwimmbädern oder Bibliotheken, usw.). Diese Probleme lassen sich nur vermeiden indem man das Problem an der Wurzel packt und den Zuzug von Flüchtlingen und Pseudoflüchtlingen stark einschränkt. Das will aber keine der Systemparteien. Nur die AfD hat die bei der Zuwanderung auftretenden finanziellen Probleme für die deutsche Gesellschaft erkannt und will weitere Zuwanderung massiv begrenzen. Deshalb sollte man die AfD wählen!!!

Anmerkung Anthoney: Der Begriff Pseudoflüchtlinge ist abzulehnen. Die Kosten scheinen nach mehreren Jahren im Griff zu sein. Viele Flüchtlinge arbeiten bereits heute. [10] Zudem stellt sich die Frage: Wer bekommt das Geld? Das Geld löst sich ja nicht in Luft auf, sondern Deutsche Unternehmen profitieren von diesen Ausgaben.
Anmerkung von Pfitzi zur Anmerkung von Anthoney: Was ist am Begriff Pseudoflüchtling abzulehnen? Ein Pseudoflüchtling ist jemand, der in seiner Heimat gar nicht politisch verfolgt wird, nur zwecks Verbesserung seines Lebensstandards nach Deutschland kommt und eigentlich gar kein Anspruch auf Asyl hat. Er ist also vor gar nichts geflohen und somit auch kein Flüchtling. Also nennt man ihn Pseudoflüchtling Warum sollen "die Kosten nach mehreren Jahren im Griff sein"? Weil Deutschland noch nicht Staatsbankrott angemeldet hat? Seit der Flüchtlingswelle sind gerade mal zwei Jahre vergangen. Schaun mer mal! Natürlich fließt ein Großteil des für die Flüchtlinge aufgewendeten Geldes durch den Konsum der Flüchtlinge wieder in die Taschen deutscher Unternehmen. Die Flüchtlinge schicken aber auch Geld nach Hause oder kaufen ausländische Produkte. Die deutsche Gesellschaft bekommt also von 100% aufgewendetem Geld circa 75% wieder zurück. Das kann man nicht als "davon profitieren" bezeichnen wenn man von einem Euro 75 Cent zurückbekommt. Das ist eine Milchmädchenrechnung! 
Anmerkung Anthoney: Pseudoflüchtling: Definition: Flüchtling ist ein Sammelbegriff für Personen, die ihre Heimat wegen politischer Zwangsmaßnahmen, Kriegen oder lebensbedrohlicher Notlagen vorübergehend oder dauerhaft verlassen mussten. Daneben: Auswanderung gibt es, seit Gemeinwesen existieren. Die Gründe sind Armut, Angst, Unterdrückung, Flucht vor religiöser Intoleranz, Vertreibung durch Naturkatastrophen, Angst vor Seuchen, Überfällen, Kriegen. Ihrem Wesen nach ist die Auswanderung unfreiwillig. Andererseits ist Hoffnung auf ein besseres Leben das unausrottbar stärkste Motiv, das der Freiwilligkeit am nächsten kommt.  [11] Die Flüchtlinge nehmen dafür große Strapazen und hohe finanzielle Belastungen in Kauf und riskieren nicht selten - etwa bei der Überfahrt von Nordafrika durch das Mittelmeer - ihr Leben.[12] Wenn Sinti und Roma aus Serbien oder dem Kosovo nach Deutschland kommen, dann gibt es offiziell keine politische Verfolgung. Nichts desto troz werden Sinti und Roma dort von Staatswegen disriminiert und auch von der Zivil-Gesellschaft misshandelt. [13] [14][15] [16] Selbst in Ungarn werden Roma attackiert. [17][18][19] Es gibt Regeln, wer Asyl bekommt. [20] Aber nicht jeder der Asyl nicht bekommt, ist deswegen ein Pseudoflüchtling. Fast alle Menschen verlassen ihre Heimat nicht, weil sie es so wollen - sondern weil sie nichts zu verlieren haben. 

3.) Man kann es drehen und wenden wie man will! Die meisten Zuwanderergruppen weisen eine erhebliche höherer Kriminalitätsrate als die einheimischen Deutschen auf. Die Systemparteien und die gleichgeschaltete Presse versuchen dies auch mittels Fälschung statistischer Daten zu vertuschen und zu verschweigen. Die Sicherheitslage in Deutschland wird dennoch immer kritischer. Vergewaltigungen und Wohnungseinrüche nehemn zu. Viele Frauen und ältere Menschen sind verängstigt trauen sich nachts gar nicht mehr auf die Straße. Zur Problemlösung fällt den Systemparteien nur ein: "Wir brauchen mehr Polizisten, mehr Videoüberwachung und mehr Sozialarbeiter". Das geht aber an der Ursachen vorbei. Es ist so, als ob ein Arzt bei einer Blinddarmentzündung nur Schmerzmittel und Fangopackungen verschreibt. Werden die Schmerzen stärker werden noch mehr Schmerzmittel und anderer Firlefanz verschrieben. Die einzige Lösung ist: Der Zuzug von Menschen aus Regionen die für erhöhte Kriminalität bekannt sind (z.B. Marokko, Tunesien, Afghanistan, Albanien, usw.) muss massiv begrenzt werden und starffällige Einwanderer werden sofort in ihre Heimatländer abgeschoben. Weniger Verbrecher im Land heißt auch weniger Verbrechen im Land! Eine Begrenzung der Zuwanderung von Kriminellen will aber keine der Systemparteien. Diese kriegen es noch nicht mal hin Vergewaltiger, Mörder und Drogenhändler wieder in den Orient zu schaffen. Nur die AfD will den Zuzug von potentiellen Verbrechern zu begrenzen und straffällige Migranten ohne viel Federlesen umgehend abschieben. Deshalb sollte man die AfD wählen!!!

Anmerkung Anthoney: Der Begriff Systemparteien aus dem Sprachgebrauch der Nationalsozialisten ist abzulehnen! Für die Kriminalität gibt es sehr wohl Gründe. Beispielsweise sind Syrer und Iraker relativ unauffällig. Menschen aus Nordafrika haben in Deutschland wenig Perspektive. Insbesondere Flüchtlinge, die von Abschiebung bedroht sind und nichts zu verlieren haben werden kriminell. Da auch Deutsche Kriminell werden - ist das Argument Kriminalität nur ein Placebo der neuen Rechten. "Die AfD spaltet unser Land. Sie nutzt die Sorgen und die Ängste der Menschen aus. Und deshalb glaube ich, dass eine Stimme für die AfD – jedenfalls für mich – nicht zu rechtfertigen ist."  
Peter Altmaier Die PKS spiegelt daher laut Müller nur bei wenigen Delikten die tatsächlichen Verhältnisse wieder. Das sei etwa bei Wohnungseinbruchs- oder Autodiebstahl der Fall, mitnichten aber bei Körperverletzungs- und Sexualdelikten (weshalb der Umgang mit Kriminalstatistiken verzwickt ist, lesen Sie hier). "Die Kriminalstatistik eignet sich deshalb gut dafür, politische Botschaften zu transportieren, die die Wirklichkeit in der Sache so nicht hergibt", sagt Müller. [21]
Anmerkung von Pfitzi zur Anmerkung von Anthoney: Ich kann an dem Begriff Systemparteien nichts besonders nationalsozialistisches entdecken! Die Seite www.bedeutungsonline.de definiert den Begriff z.B. folgendermaßen: "Bedeutung: Bezeichnung für Parteien, die einem System dienen und für dessen Aufrechterhaltung sorgen. Das Wort „Systemparteien“ wird im AfD-Umfeld in der Regel negativ gebraucht und soll Distanz zu den etablierten Volksparteien (CDU, SPD, FDP, Linke und Grüne) aufbauen." [22] Davon dass Systemparteien ein primär nationalsozialistischer Begriff ist steht dort nichts. 
Anmerkung Anthoney: System (Nationalsozialismus)[23][24] sprache_des_rechtsextremismus[25]

4.) Die Systemparteien wollen möglichst schnell und ohne vorherige Planung den Euroraum auch auf wirtschaftlich und kulturell unterentwickelte Länder wie Rumänien, Bulgarien, Albanien, Serbien, Kosovo, Moldawien und irgendwann evtl. auch die Türkei oder die nordafrikanischen Schurkenstaaten sowie runtergewirtschaftete Kaukasus-Staaten ausdehnen. Zu was die unüberlegte Ausweitung des Euroraums auf unterentwickelte Volkswirtschaften führt, sieht man am Beispiel Griechenlands: Einruch der dortigen Wirtschaftsleistung, exzessive Staatsverschuldung und schließlich millardenschwere Rettungsschirme, die überwiegend die Deutschen bezahlen dürfen. Das beseitigt die Probleme der Länder aber nicht nachhaltig: Nach wenigen Jahren kommt es zur nächsten Krise und dem nächsten Rettungsschirm. Währenddessen entwickelt sich auf Seiten der Bevölkerung der Nehmer- wie Geberländer zunehmender Hass auf den jeweils anderen: Man beschimpft sich dann wahlweise als Nazi, Faulenzer, Betrüger oder Verbrecher. So wird die gesamte in Europa in den letzen Jahrzehnten erreichte Völkerverständigung wieder zunichte gemacht. Die Systemparteien wollen dennoch alle am verhängnissvollen EU-Erweiterungskurs festhalten. Nur die AfD hat erkannt, dass eine EU-Erweiterung nur bei wirtschaftlich einigermaßen entwickelten Ländern sinnvoll ist, und dass man bei Bedarf eben auch aus dem Euro aussteigen muss. Deshalb sollte man die AfD wählen!!!

Anmerkung Anthoney:  Das ist schlichtweg in großen Teilen erstunken und erlogen. Weder hat die Türkei noch Nordafrikanische Staaten eine Perspektive auf den Beitritt zur EU. Begriffe wie Schurkenstaaten sind unpassend. Die LKR ist ebenfalls EURO-Skeptisch [26]

5.) Die permanente öffentliche Beschäftigung mit den Verbrechen der NS-Zeit ist inzwischen kontraproduktiv. Deutschland hat sich wie kein anderes Land auf der Welt in den letzten 50 Jahren intensivst mit den dunklen Flecken der eigenen Geschichte und den eigenen Verbrechen auseinandergesetzt: Es gibt kilometerweise Literatur zu diesen 12 Jahren deutscher Geschichte, wobei kein Detail (Okkultismus im NS-Staat, Wachhunde in Konzentrationslagern, Frauen in der NSDAP, Nationalsoziaismus und Tierschutz, die Verbrechen der Gauleitung von Hintertuppfingen, usw.) nicht bereits ausführlich untersucht wurde. In den Schule wird die NS-Zeit meist mehrmals im Geschichts-, Gemeinschaftskunde- und Religionsunterricht durchgenommen. Im Fernsehen gibt es jeden Tag bis zum Abwinken Dokus über jeden Furz aus der NS-Zeit (Die geheimen Tunnel und Bunkeranlagen der Nazis, Hitlers Plattensammlung, Bücherschrank und Unterwäsche, Die Nazis und die Illuminati, Hitlers Wunderwaffen, usw.). Es gibt viele Holocaustgedenkstätten, in vielen Städten erinnern Stolpersteine an das Schicksal ermordeter Juden und mehrmals im Jahr wird zu diversen historischen Anlässen von führenden Politikern die Selbstgeißelung des deutschen Volkes öffentlich zelebriert. Die Aufarbeitung der Verbrechen der NS-Zeit war richtig und wichtig! Aber nach über 50 Jahren Vergangenheitsbewältigung ist der Bürger übersättigt: Das ganze Brimborium bringt keine neuen Erkenntnisse mehr und hält die paar wenigen Verrückten auch nicht davon ab die NPD zu unterstützen. So wie ein verurteilter Verbrecher sich nach Verbüßung seiner Haftstrafe und Auseinandersetzung mit seiner Straftat auch wieder der Zukunft zuwenden und ein positives Selbstbild entwickeln sollte, muss auch eine Nation nach ausführlicher Auseinandersetzung mit den eigenen Verfehlungen wieder zur Normalität und einem positiven Selbstbild finden. Alles andere wäre psychologisch betrachtet höchst ungesund. Nun muss endlich ein Schlussstrich unter die Vergangenheit gezogen werden! Aber die Systemparteien wollen die permanente Vergangenheitsbewältigung und Selbstanklage anscheinend bis zum Jüngsten Tag fortsetzen. Nur die AfD hat erkannt, dass dies nicht sinnvoll ist, und will einen Schlussstrich unter die permanente Vergangenheitsbewältigung und Selbstanklage setzen. Deshalb sollte man die AfD wählen!!!

Anmerkung Anthoney:  Zurecht. Die Verbrechen der Deutschen sind unbeschreiblich gewesen. Und statt hier ein Schwamm drüber zu fordern wäre es eher angebracht über die Verbrechen anderer Länder zu reden, statt die Verbrechen der Deutschen zu relativieren oder zu glorifizieren. Während die Rechten singuläre Verbrechen wie Silvester 2015 genüsslich auskosten (wie widerlich) wollen sie einen Schlussstrich unter das Jahrtausendverbrechen. (Noch mehr angewidert)
Anmerkung von Pfitzi zur Anmerkung von Anthoney: Ein Holocaust war einer zu viel. Stimmt! Leider muss der Holocaust heute als Begründung für fast alles herhalten: Wegen dem Holocaust muss man den Euro beibehalten und dem wirtschaftlich maroden Griechenland Milliarden überweisen, jedes Jahr Hunderttausende muslimische Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen und soll nicht die AfD wählen. Irgendwann darf man vielleicht wegen dem Holocaust auch nicht mehr Auto fahren (Stichwort "Vergaser" im Auto und "vergasen" im KZ). Weder Euro noch Griechenlandkrise, muslimische Wirtschaftsflüchtlinge, der Vergaser im Auto oder die Kritik der AfD an der aktuellen Politik haben auch nur das geringste mit dem Holocaust zu tun!
Anmerkung Anthoney: Sämtliche Polemik macht meine Aussagen nicht falsch. 

6.) Die Systemparteien betreiben alle systematisch die Zerstörung der Familie: Kinder sollen möglichst schon nach wenigen Monaten in Kitas abgeschoben werden damit die Frauen schuften gehen können oder sich selbst verwirlichen können. Später geht es dann in einer Gesamtschule mit Unterricht bis zu späten Nachmittag. So kann der Staat Kinder bereits ab dem Grundschulalter in Political Correctness indoktrinieren. Das fragt man sich doch: Warum soll man sich noch Kinder zulegen wenn man die kaum noch zu Gesicht bekommt. Das wäre ein Eidechse als Haustier besser geeignet. Die kann man sich abends fünf Minuten anscheuen, schmeißt etwas Futter rein und hockt sich dann selber vor die Glotze oder legt sich schlafen. Die einzige Partei, die gegen die Zerstörung der traditionellen Familie kämpft ist die AfD. Deshalb sollte man die AfD wählen!!!

Anmerkung Anthoney:  Welch ein stumpfes rechtes Geschwätz. Gerade die CSU hat das Betreuungs-Geld (Herdprämie) eingeführt. Die anderen Parteien sind für die Wahlfreiheit der Mütter. 

7.) Die AfD ist ein Garant jüdischen Lebens in Deutschland! Die SPD, Grünen und die Linkspartei werden nicht müde, der AfD ständig antisemitische Einstellungen zu unterstellen. Das Jewiki als weltweit größtes Onlinelexikon zum Thema Judentum schreibt dazu u.a.:

"Die Skandalisierungen der AfD durch den Zentralrat der Juden, durch die Jüdische Allgemeine oder beispielsweise durch Sacha Stawski sind nicht nur unbegründet, sondern absolut unverständlich und eindeutig zum Nachteil der in Deutschland lebenden Juden. (...) Eine Unmenge von Juden wählt AfD oder hat schon AfD gewählt." [27]
Anmerkung Anthoney: Wenn Franzosen und Briten stolz auf ihren Kaiser oder den Kriegspremier Winston Churchill seien, „haben wir das Recht, stolz zu sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen“, sagte der AfD-Vize[28] Diese "Leistungen" beinhalten den Holocaust, Massaker an Zivilisten und abscheuliche Kriegsverbrechen gegen Juden und Nicht-Juden Dass das Jewiki nun empfiehlt AfD und Antisemiten zu wählen kommt einer Verblednung der Realität nahe. Der Zentralrat der Juden in Deutschland sieht Teile der Partei im Bereich des Antisemitismus.[29]

Die Systemparteien flirten immer wieder mit palästinensischen Vertretern oder iranischen Politiker die offen den Terror unterstützen oder Israel vernichten wollen. Man trifft sich immer wieder gerne in Arbeitskreisen und Projekten mit islamistischen und antisemitischen Wölfen im Schafspelz aus der arabischen Welt. Die AfD hat sich im Gegensatz zu den Systemparteien dagegen klar gegen die linken Boycottaufrufe gegen Israel gestellt. Die CDU/CSU flirtet zwar weniger mit antisemitischen Figuren aus der arabischen Welt, tut aber rein gar nichts gegen den zunehmenden Antisemitismus, der fast ausschließlich durch arabische Zuwanderer Zulauf erhält. Es braucht eigentlich nur einen kleinen Anlass, wie z.B. eine Mohammed-Karikatur in einer israelischen Tageszeitung oder irgendein anderen Käse, dann rottet sich in Deutschland ein mehrere Tausende Menschen umfassender muslimischer Mob zusammen um Synagogen und jüdische Geschäfte und Wohnhäuser zu zerstören: Kristallnacht 2.0! Die einzige Partei die klar zu Israel steht und den Massenzuzug antisemitischer Muslime nach Deutschland begrenzen will ist die AfD. Deshalb sollten besonders deutsche Juden aber auch anständige deutsche Nichtjuden die AfD wählen!!!

Anmerkung Anthoney: Muslime gehören oft auch zu den Semiten (Als Semiten werden (historische) Völker bezeichnet, die eine semitische Sprache sprechen. Im Altertum bewohnten Völker, die semitische Sprachen sprachen, wohl zunächst die Arabische Halbinsel. Völkerwanderungen brachten sie nach Mesopotamien, Syrien und Kanaan, Ägypten, Eritrea, Äthiopien und mit der phönizischen Kolonisierung bis an die Küsten des westlichen Mittelmeers. Es wird vermutet, dass sie ursprünglich aus Nordost-Afrika kamen, wo auch die anderen Zweige der afroasiatischen Sprachfamilie beheimatet waren, die in der älteren Sprachwissenschaft als hamitische Sprachen bezeichnet werden.) Die AfD ist selbst im anderen Kontext in diversen Bereichen selbst antisemitisch.

8.) In den letzten Jahren hat sich in Deutschland praktisch eine Einheitsregierung wie zu DDR-Zeiten entwickelt: CDU/CSU und SPD sind in einer gemeinsamen Koalition und sind in fast allen wesentlichen Punkten einer Meinung. Aber auch die Oppositionsparteien wie Grüne, Linke und FDP unterstützen in wesentlichen Bereichen wie Flüchtlingspolitik, Europolitik, Dauerhetze gegen Putins Russland, Trumpbashing, Genderfirlefanz, usw. die Regierungskoalition. Eine wirkliche, für eine Demokratie unentbehrliche Opposition gibt es nicht mehr: Man hat nur noch die Wahl zwischen Schmerkel oder Mulz, einer SPD-Regierung mit linksversifften Grünen oder gleich der kommunistische Linkspartei oder Dreierkoaltionen, wo dann fast jeder mitregieren darf. Das ist eine Lachnummer und hat mit Demokratie nichts mehr zu tun! Die einzige Partei, die in wichtigen Punkten oppositionelle Positionen vertritt, ist die AfD. Durch Wahl der AfD kann man - selbst wenn man nicht alle ihrer Programmpunkte teilt und einige ihrer Vertreter nicht mag - einen Kontrapunkt zum einstimmigen und öden politischen Gesang der Systemparteien setzen. Deshalb sollte man die AfD wählen!!!

Anmerkung Anthoney:  Das liegt auch daran, dass die AfD gewählt wird. Würden alle die AfD wählen SPD oder CDU wählen, gäbe es sehr wohl eine klare Regierung / klare Opposition. Zudem sind die Parteien im Bundestag bei weitem nicht einer Meinung. Im Bereich Flüchtlingen gibt es auch Unterschiede zwischen Grün, CSU oder Linken. Zudem sind die Trivial-Lösungen von AfD und Anhängern bezüglich Flüchtlingen schlichtweg indiskutable. Finger in die Wunde zu legen ist in Ordnung - aber keine praktikablen Lösungen haben.

9.) In den Systemparteien machen zu viele berufliche Vollversager mit! Bei den Grünen reicht es (siehe Claudia Roth) als Qualifikation, dass man ein abgebrochenes Studium aufzuweisen hat, ein paar Jahre eine erfolglose Krawallrockband gemanagt und auf vielen Demos rumgeschrien hat. Auch bei der SPD braucht man nicht unbedingt Berufserfahrung: Man geht mit 15 zu den Jusos und studiert später irgendein Fach wie Soziologie, Genderstudies oder Ägyptologie, dass im realen Berufsalltag niemand nachfragt. Dann macht man ein halbjähriges Praktikum bei irgendeiner linken Kleinzeitung oder linken Anti-XY-Stifung und landet im Bundestag. Bei der CSU reicht es (siehe Guttenberg) aus, dass man einen Adelstitel hat und gut aussieht. Die AfD dagegen verfügt über ein Personal mit hervorragenden Qualifikationen und erfolgreicher Berufserfahrung in häufig leitenden Positionen: Alexander Gauland hat Jura stuidert, beim Presse- und Informationsamt der Bundesregierung gearbeitet, war Presseattaché an deutschen Generalkonsulaten, war im Magistrat der Stadt Frankfurt, Staatssekretär in Hessen, Herausgeber der Zeitung Märkische Allgemeine. Er hat mehrere wissenschaftliche Aufsätze zum Staats- und Völkerrecht sowie etliche hochgelobte historische Abhandlungen und Biographien veröffentlicht. Im Bereich Geschichte kennt er sich besser aus als Heiko Maas, Angela Merkel, Cem Özdemir, Horst Seehofer, Christian Lindner und die gesamte Linkspartei zusammen. Jörg Meuthen von der AfD hat Volkswirtschaftslehre studiert, war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Finanzwissenschaft der Universität Köln und lehrte an der Freiburger Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie. Er verfügt über mehr wirtschaftspolitische Kompetenz als alle Grünen zusammen. Alice Weidel hat Volks- und Betriebswirtschaftslehre studiert und später als Analystin im Bereich Vermögensverwaltung beim renomierten Unternehmen Goldman Sachs gearbeitet. Was sie über Wirtschaft weiß übertrifft das Gestammel des Buchhändlers und ehemaligen Dorfbürgermeisters Martin Schulz um Längen. Frauke Petry hat Chemie studiert, war wissenschaftliche Mitarbeiterin an einem Institut für Pharmakologie und Toxikologie, hat Aufsätze in Fachzeitschriften publiziert und später ein eigenes Unternehmen gegründet. Fazit: In der AfD findet man hochqualifiziertes Personal, dass seine Fähigkeiten bereits in leitenden Spitzenpositionen unter Beweis gestellt hat bevor es in die Politik wechselte. Für viele Volksvertreter der Systemparteien dagegen war die Politikerkarriere die einzige Möglichkeit einem verkorksten Lebenslauf aus abgebrochenem Studium oder erfolglosem Rumdümpeln als untergeordneter Beamter noch zu entkommen. Wir brauchen aber hochqualifizierte Politiker, die ihre Fähigkeiten bereits im harten Berufsalltag unter Beweis gestellt haben und keine Leute, die nur in die Politik gehen weil so sonst nichts können! Deshalb sollte man die AfD wählen!!!

Anmerkung Anthoney:  Es ist zutiefst widerlich über angesehene Menschen so zu schreiben. Was bringt Gaulands Bildung, wenn er sich als Hassprediger darstellt? Abschlüsse sind nicht alles.

10.)Der Islam gehört entgegen der Propaganda der Systemparteien nicht zu Deutschland! Die deutsche Kultur und Geschichte hat absolut nichts mit dem Islam zu tun: Johann Sebastian Bach hat seine Messen und Kantaten zu biblischen Texten und nicht zu Koransuren komponiert, Friedrich der Große hat zu Gott und nicht zu Allah gebetet und die berühmtesten historischen Gebäude und Kunstwerke Deutschlands sind Kirchen, Altäre und Gemälde mit chtistlichen Motiven und nicht Moscheen und ornamentale islamische Darstellungen. Zu Wissenschaft und Forschung in Deutschland haben Muslime noch nie auch nur das geringste beigetragen! Die einzige Erfindung die Muslime in Deutschland gemacht haben ist der Döner! Die Regeln des Koran und die Scharia widersprechen allen Werten der europäischen und auch deutschen Aufklärung und dem Grundgesetz. Dennoch halten alle Systemparteien an ihrem Irrtum fest, dass der Islam zu Deutschland gehöre. Nur die AfD sagt offen, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Deshalb sollte man die AfD wählen!!!

Anmerkung Anthoney: Forschung baut Schritt auf Schritt auf. Der Islam und Araber waren im (Frühen) Mittelalter den Deutschen und Europäern weit voraus. In Medizin, Algebra, Algorithmen und der Astronomie haben Araber Grundlagen gelegt, auf denen Europäer aufbauten.[30][31]Unabhängig davon ist es widerlich so herablassend über die  Kultur von anderen Menschen zu schreiben. Zwischen Griechen und Römern und den Germanen klafften kulturelle Welten. Und wer zwei Weltkriege losgetreten hat, der sollte sich wirklich zurückhalten, was diese moralische Keule betrifft.

DESHALB SOLLTE MAN AM NÄCHSTEN SONNTAG UNBEDINGT MIT BEIDEN STIMMEN DIE ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND WÄHLEN!!!

Anmerkung Anthoney: So ist es, wenn Argumente nichts zählen und eine Sehnsucht nach der schlechten Alten Zeit besteht. Ein Holocaust war einer zu viel!
Anmerkung Beobachter: Jawohl! So ist es. Wenn einer keine Argumente mehr hat, dann kommt die Holocaust-Keule ins Spiel.
Anmerkung Anthoney: Jawohl! So ist es. Wenn einer keine Argumente mehr hat, dann kommt die "Holocaust-Keule"-Keule ins Spiel. Man wird doch wohl noch über den Holocaust reden dürfen, wenn man über Nazis schreibt.

Einzelnachweise:

  1. http://fluechtlingshilfe-baden-baden.blogspot.de/
  2. Grüne unter Druck "Ein Aufruf zum Boykott israelischer Produkte"
  3. Grüne - Kein Boykott, nur Kaufberatung? / Bundestagsfraktion wollen Produkte aus dem Westjordanland kennzeichnen
  4. Versteckter Boykottaufruf der deutschen "Grünen" empört Israelis
  5. Warum besuchen Sie einen Judenhasser, Frau Roth?
  6. Antisemitisches Flugblatt - Duisburger Linke verbreitet Hetze gegen Israel
  7. Bremer Linke wollen Israel durch Boykott „reinigen“
  8. Verschwörungstheorien aus dem NRW-Wirtschaftsministerium? SPD-Politiker nennt Israel-Freunde die `5. Kolonne´
  9. [1]
  10. http://www.sueddeutsche.de/bayern/arbeitsmarkt-fluechtlinge-haben-jobs-1.3140823
  11. https://www.welt.de/welt_print/article1211056/Warum-Menschen-ihre-Heimat-verlassen.html
  12. http://www.planet-wissen.de/geschichte/menschenrechte/fluechtlinge/index.html
  13. http://www.taz.de/!5350019/
  14. http://www.sueddeutsche.de/politik/balkan-harte-heimat-1.2575597
  15. http://www.migazin.de/2015/11/27/nordrhein-westfalen-roma-vorsitzender-abschiebungen/
  16. http://www.huffingtonpost.de/2015/07/29/fluechtlinge-balkan_n_7894554.html
  17. https://www.amnesty.ch/de/laender/europa-zentralasien/ungarn/diskriminierung-der-roma-in-ungarn-gewaltsame-attacken-gegen-roma-in-ungarn
  18. http://www.spiegel.de/politik/ausland/rechtsextremisten-in-ungarn-kommt-raus-zigeuner-heute-werdet-ihr-sterben-a-759640.html
  19. https://www.proasyl.de/news/rassismus-und-antisemitismus-in-ungarn-bericht-des-europarates-uebt-massive-kritik/
  20. https://www.nds-fluerat.org/leitfaden/3-wer-bekommt-asyl/31-voraussetzungen-fuer-die-asyl-und-fluechtlingsanerkennung/
  21. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fluechtlinge-und-vergewaltigungen-in-bayern-das-statistik-problem-a-1169088.html
  22. www.bedeutungonline.de
  23. https://de.wikipedia.org/wiki/System_(Nationalsozialismus)
  24. https://afd.nrw/aktuelles/2017/06/keine-demokratieklausel-mit-den-systemparteien/
  25. http://unsere.de/sprache_des_rechtsextremismus.htm
  26. https://lkr.de/10-punkte-zur-lkr/euro
  27. Das Jewiki empfiehlt am Sonntag die AfD zu wählen
  28. https://www.welt.de/politik/deutschland/article168663338/Gauland-fordert-Recht-stolz-zu-sein-auf-Leistungen-in-beiden-Weltkriegen.html
  29. https://www.berlinjournal.biz/bjoern-hoecke-antisemitismus/
  30. http://www.antikriegsforum-heidelberg.de/antiislam/tausendundeine_erfindung_jw.html
  31. https://de.wikipedia.org/wiki/Bl%C3%BCtezeit_des_Islam