Vorlage:Hauptseite aktuelle Ereignisse: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Jetzt geben wirs der AfD aber!!!)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
* 25.09.2017 [https://www.tag24.de/nachrichten/dorfchemnitz-in-diesem-dorf-waehlte-fast-jeder-zweite-die-afd-aber-warum-341057 Wo Nazis noch geachtet werden: Dorfchemnitz ist die braunste und fremdenfindlichste Gemeinde Deutschlands]
 
* Zeitlos: [[Tausend Gründe die AfD nicht zu wählen]]
 
* Zeitlos: [[Tausend Gründe die AfD nicht zu wählen]]
 
* Für die Ewig-Gestrigen und Doofen: [[Zehn Gründe die AfD zu wählen]]
 
* Für die Ewig-Gestrigen und Doofen: [[Zehn Gründe die AfD zu wählen]]

Version vom 26. September 2017, 11:05 Uhr

  • 25.09.2017 Wo Nazis noch geachtet werden: Dorfchemnitz ist die braunste und fremdenfindlichste Gemeinde Deutschlands
  • Zeitlos: Tausend Gründe die AfD nicht zu wählen
  • Für die Ewig-Gestrigen und Doofen: Zehn Gründe die AfD zu wählen
  • Einer der Besten Gründe, die AfD nicht zu wählen. Michael Kühntopf ruft auf, die AfD zu wählen. (JW)
  • 25.09.2017 Die Wahrheit ist, dass zur AfD ziemlich alles gesagt wurde. Es hat nichts geholfen. Völkische Ideologie ist in Deutschland leider noch immer attraktiv. (Zeit)
  • 25.09.2017 AfD im Bundestag Hier spricht eine besorgte Bürgerin - Zentrales Thema der Wahlnacht war der Erfolg der AfD und die Sorgen ihrer Wähler. Über die Sorgen muslimischer, jüdischer oder homosexueller Wähler sprach niemand. (Spiegel)
    • die AfD ist und bleibt eine islam- und flüchtlingsfeindliche Partei mit Rassisten in den vorderen Reihen und - seit dem gestrigen Wahlerfolg - einigen handfesten Rechtsextremisten in den hinteren Reihen. Das wird spannend, könnte man finden, wenn man nicht muslimisch, jüdisch, homosexuell oder sonstwie "anders" ist, als es die neue Rechte gern hat.
  • 25.09.2017 "Die alten Volksparteien verlieren dramatisch. Gleichzeitig wird die rechtsextreme und ausländerfeindliche AfD drittstärkste politische Kraft im Bundestag" (Spiegel)
  • 25.09.2017 Fraktion spaltet sich! Nach dem Petry-Eklat folgt im Norden (MV) das nächste AfD-Beben. Vier der 18 Abgeordneten gründeten am Montag eine neue Fraktion mit dem Namen "Bürger für Mecklenburg-Vorpommern" (BMV). (Focus)
  • 25.09.2017 Die AfD in ihrer jetzigen Form bezeichnet Petry als „anarchische Partei“, die nur in der Opposition sitzen könne (Focus)
  • 25.09.2017 AfD spaltet sich: Weidel fordert AfD-Austritt von Petry (Focus)
  • 25.09.2017 Stunden nach der Wahl: Frauke Petry wird nicht der AfD Fraktion angehören.(Spiegel)
    • Äußerungen von Gauland und Meuthen, dass es keine rassistischen Tendenzen in der Partei gebe, trat sie entgegen.
  • 24.09.2017 Jörg Meuthen in der Elefantenrunde sinngemäß, dass es in der AfD keine Ausländerfeindlichkeit gäbe und auch Miganten mit Deutschem Pass Deutsche seien.
    • „Und wenn ich an einem Samstagmittag im Zentrum meiner Stadt unterwegs bin, mit offenen Augen, wissen Sie, was ich dann sehe? Ich sage das wirklich ohne jede Übertreibung: Ich sehe noch vereinzelt Deutsche." - Jörg im April 2017 auf dem AfD Parteitag.
  • 23.09.2017 Juden besorgt über wahrscheinlichen Einzug der AfD in den Bundestag (Focus)
    • Befürchtungen gibt es auch beim Zentralrat der Juden in Deutschland. Dessen Präsident Josef Schuster hält es für möglich, dass sich die AfD in Zukunft auch gegen Menschen jüdischen Glaubens wenden könnte. "Es ist eine Partei, die gegen Minderheiten Stimmung macht", sagte er dem Berliner "Tagesspiegel" (Sonntag). Im Moment richte sich das vorwiegend gegen Muslime. Aber es könnte auch andere Minderheiten treffen. "Dazu zähle ich auch Juden", sagte Schuster.