Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Irland

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Irland entstand 1801 aus dem Königreich Großbritannien, das 1707 aus dem Zusammenschluss der Königreiche England und Schottland gebildet worden war. Das irische Parlament, in dem nur Protestanten vertreten waren, beschloss im Jahr 1800, sich selbst aufzulösen. Das Königreich Irland war bereits seit 1542 dem englischen König unterstellt. Von 1814 bis 1837 war der König von Hannover zugleich König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland. Im 19. Jahrhundert entstand auch das Britische Weltreich, welches sich schließlich zum größten Kolonialreich in der Menschheitsgeschichte entwickelte. Mit der Gründung des Irischen Freistaats 1922 begann die Auflösung, so dass die Bezeichnung 1927 in Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland geändert wurde.

Siehe auch: