Tobias Wimbauer

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tobias Wimbauer (* 13. Juni 1976 in Überlingen) ist ein deutscher Publizist und Antiquar, der in Hagen lebt und sich auch intensiv dem Werk Ernst Jüngers beschäftigt.

1 Leben

Wimbauer begann 1999 an der Universität Freiburg ein Studium der Germanistik und Philosophie. Danach war er als Journalist für die konservativ-liberale Wochenzeitung Junge Freiheit und im Verlagswesen tätig. Im Jahr 2004 nahm er in Wuppertal das Studium in den Fächern Germanistik und Soziologie erneut auf. Von 2002 bis 2003 war Wimbauer Mitglied im als Institutskollegium bezeichneten Vorstand des angesehenen Instituts für Staatspolitik.

2 Wirken

Der Fachöffentlichkeit wurde Wimbauer im Jahr 1999 dadurch bekannt, dass er in seinem Personenregister der Tagebücher Ernst Jüngers zahlreiche von Jünger verwendete Decknamen entschlüsselte. Außerdem erstellte er ein Register über die Korrespondenz Jüngers mit Carl Schmitt. Wimbauer publizierte u.a. in angesehenen Medien wie der Frankfurter Allgemeine Zeitung und Criticon (heute Neue Nachricht).

3 Weblinks