PlusPedia:Knigge

Aus PlusPedia
Version vom 7. August 2017, 17:51 Uhr von Kärcher (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

PlusPedia ist neben der Wikipedia, die sich immer mehr von einer Enzyklopädie zu einem zerstrittenen Blog entwickelt, das einzige Universallexikon in deutscher Sprache. PlusPedia steht in keiner Verbindung zu Wikipedia, betrachtet die tendenziöse Entwicklung des Wettbewerbers mit Sorge und hält ansonsten Abstand zu dieser US-Unternehmung und ihrer deutschen Tochterausgabe.

Auf der Seite PlusPedia:Regeln sind die spezifischen PlusPedia Regeln im Detail nachzulesen.

Für Eilige die wichtigsten Punkte zur Arbeit bei PlusPedia zur Beachtung:

  • PlusPedia ist libertär und politisch durch weite Fächerung neutral. Was das deutsche Grundgesetz erlaubt, ist auch hier erlaubt.
  • PlusPedia akzeptiert auch kantige Menschen, jedoch keine Extremistmen. Weder von links noch von rechts.
  • Anders als Wikipedia agieren wir zuverlässig auf dem Boden der deutschen Gesetze. Dies verpflichtet zu einer straffen Verwaltung, einem zivilisierten Umgang und gegenseitigem Respekt, wie man ihn auch im analogen Alltag pflegen würde. Der Administration ist deshalb Folge zu leisten. Emotionen haben in einem Lexikon keinen Platz. Das letzte Wort in allen Belangen - auch ohne Nennung von Gründen - hat der Supraadmin.
  • Bei PlusPedia wird nur artikelbezogen diskutiert, und dies so knapp wie möglich. Die Arbeit an den Artikel hat immer Priorität. Befindlichkeiten sind in einem Lexikon fehl am Platz.
  • PlusPedia versteht sich als eine "inklusionistische und nette Alternative" zur verbloggten und immer unverständlicheren sowie zerstrittenen Wikipedia. Dies verlangt nach einer Art der Arbeit, die unser Ziel ermöglicht, das nette und freiheitliche Lexikon für Deutschland zu sein. Voraussetzung ist, dass alle Mitwirkenden nett, nachsichtig und stets respektvoll miteinander umgehenden. Anderes Verhalten führt ins Chaos und wird administrativ deshalb schnell und effizient abgestellt.
  • Ein libertäres Projekt verlangt nach einer fairen, ausgleichenden aber auch straffen Administration, um in der Spur zu bleiben. Maximale Freiheit darf nicht zu Anarchie oder dem Recht des Lautesten werden. Dies setzen wir um und bitten um Verständnis dafür.
  • Persönliche Angriffe, abfällige Einlassungen zu Mitwirkenden oder zu PlusPedia können ohne Warnung zur Sperre wegen ungebührlichen Verhaltens führen.
  • Jeder, der sich einbringen kann, soll sich angstfrei entfalten können. "Mut zur Lücke" ist ein Wert, den wir schätzen, denn Fehler sind menschlich, Lernfähigkeit ist eine Tugend, übertriebener Perfektionismus hinderlich und Rechthaberei nicht hinnehmbar.
  • Ex-Wikipedianer streifen ihren dort erlernten ruppigen Umgangston und Diskussionen um das "Rechthaben" bitte schnell ab und agieren hier einfach wie im normalen Leben: ernsthaft, nett, hilfsbereit und nachsichtig.
  • Bei Fragen und Hilfsbedürftigkeit steht ein Service Administrator zur Verfügung - auch vertraulich über E-Mail.