Noah

Aus PlusPedia
Version vom 9. Juli 2017, 11:55 Uhr von Fmrauch (Diskussion | Beiträge) (ergänzt)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemälde von Giovanni Bellini: Der betrunkene Noah wird von seinen Söhnen entdeckt.

Noah (auch Noach, hebräisch נֹחַ oder נוֹחַ Nōaḥ = „Ruhe“, arabisch نوح Nuh) ist eine Gestalt in der Bibel. Nach einer biblischen Erzählung im Alten Testament und im Tanach wollte Gott die Menschheit wegen ihrer Sündhaftigkeit auslöschen. Wegen Noahs Frömmigkeit soll dieser sich, seine Familie sowie viele Tiere vor einer Vernichtung durch die Sintflut retten (Gen 7,1 EU). Ähnliche mythische Erzählungen sind aus anderen Kulturen überliefert, zum Beispiel von den Babyloniern. Auf Noahs drei Söhne Sem, Ham und Jafet gehen nach dem 1. Buch Mose (Genesis 10,1–32 EU) die drei damals unterschiedenen Völkerschaften der Menschheit zurück, insbesondere die Semiten und die Hamiten. Aus dieser biblischen Interpretation entwickelte sich eine der ersten Rassenlehren.

Nach islamischer Tradition landete Noah mit seiner Arche auf dem al-Dschudi, der mit dem Berg Cudi Dağı in der Türkei gleichgesetzt wird. Noah soll demnach in Cizre (Südostanatolien) bestattet worden sein, wo sein Grab als Türbe verehrt wird.