Mesopotamien

Aus PlusPedia
Version vom 16. September 2017, 21:58 Uhr von Fmrauch (Diskussion | Beiträge) (ergänzt)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reste der ehemaligen Residenzstadt Tschogha Zanbil im heutigen Iran sind ein Zeugnis der alten Kulturen in Mesopotamien

Mesopotamien (griechisch Μεσοποταμία Mesopotamia) ist die antike Bezeichnung für ein Gebiet in Vorderasien und im Nahen Osten, das vor allem durch die beiden Flüsse Euphrat und Tigris geprägt ist. Diese beiden Flüsse gaben dem Gebiet den Namen Zweistromland. Die alte griechische Bezeichnung Mesopotamia lautet wörtlich übersetzt „zwischen den Flüssen“ und wurde von Claudius Ptolemäus geprägt. Im wesentlichen umfasst das Gebiet jeweils die nordöstlichen Hälften der heutigen Staaten Irak und Syrien und reicht bis zu den östlichen Ausläufern des Taurusgebirges. Vor etwa 7000 Jahren mündeten die beiden Flüsse Euphrat und Tigris unmittelbar in den Persischen Golf; der Schatt al-Arab, in dem sie heute gemeinsam zusammenfließen, ist erst im Laufe der Zeit entstanden.

Mesopotamien beherbergte wahrscheinlich die ersten Hochkulturen. In der Bibel wird es mehrmals erwähnt, so etwa in 1 Mos 24,10 EU, 5 Mos 23,5 EU und 1 Chr 19,6 EU. Nach heutigem Stand der Wissenschaft vollzog sich hier auch die Neolithische Revolution.

Andere Lexika

Mesopotamien im Bibel-Lexikon