Karlheinz Weißmann

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karlheinz Weißmann (* 13. Januar 1959 in Northeim) ist ein promovierter deutscher Historiker, der sich der Erforschung des Konservatismus verschrieben hat. Nach dem Abitur studierte Weißmann Geschichte, evangelische Theologie und Erziehungswissenschaften an der Universität Göttingen und promovierte 1989 zum Dr. phil. Er arbeitete als Lehrer für evangelische Religion und Geschichte am Gymnasium Corvinianum in Northeim. Er ist wissenschaftlicher Leiter des renomierten Instituts für Staatspolitik (IfS). Die Gründung des IfS ging wesentlich auf seine sowie Götz Kubitscheks Initiative zurück. Seine Werke erscheinen vorwiegend in der Edition Antaios. Bekannt wurde Weißmann in Historikerkreisen und einer größeren Öffentlichkeit dadurch dass er von Rainer Zitelmann den Auftrag bekam den neunten Band der höchst renommierten Reihe „Geschichte Deutschlands“ über die Zeit des Nationalsozialismus zu verfassen.

Werke (Auswahl)

  • Kleine Geschichte der konservativen Intelligenz nach 1945 Edition Antaios, Schnellroda 2011.
  • Armin Mohler. Eine politische Biographie Edition Antaios, Schnellroda 2011.