Junge Freiheit

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Junge Freiheit ist eine überregionale deutsche Wochenzeitung für Politik und Kultur die sich als konservatives Medium begreift.

  • Laut eigenen Aussagen ist die Wochenzeitung „eine der letzten überregionalen, verlagsunabhängigen Zeitungen Deutschlands“, welche „wirtschaftliche, politische und publizistische Freiheit“ zu ihren wesentlichen Grundprinzipien zähle. Sie stehe in der Tradition des klassischen Journalismus und leiste „einen Beitrag zur Vergrößerung der Vielfalt und Lebendigkeit der demokratischen Meinungsbildung und verteidigt die Presse- und Meinungsfreiheit gegen wirtschaftliche und politische Einflußnahme“. Eines ihrer Ziele ist es „die große kulturelle und geistige Tradition der deutschen Nation in Ehren“ zu halten und so „die politische Emanzipation Deutschlands und Europas und die Bewahrung der Identität und der Freiheit der Völker der Welt“ zu fördern.
  • Das breite politische Spektrum der Wochenzeitung spiegelt sich in der großen Bandbreite ihrer Autoren, Gastautoren, sowie von Wissenschaftlern und Politikern welche sich zum Interview mit der Jungen Freiheit stellten. Einige wenige Beispiele hiefür sind u.a. Egon Bahr, Ignatz Bubis, Ephraim Kishon oder Vera Lengsfeld.