Jüdischer Kalender

Aus PlusPedia
Version vom 19. Juni 2017, 23:40 Uhr von Fmrauch (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jüdischer Kalender
Kategorie
Slogan Weniger ist mehr.
Beschreibung Kurzartikel auf PlusPedia


Der Jüdische Kalender ist an den Mondphasen ausgerichtet. Das Jahr beginnt im Herbst und ist stark religiös geprägt. Auch der Tagesbeginn ist abweichend von anderen Kalendersystemen traditionell am Vorabend nach Sonnenuntergang. Es gibt das Normaljahr mit 12 Monaten (meist 354 Tage) und das Schaltjahr mit 13 Monaten (meist 384 Tage). Innerhalb eines Zyklus von 19 Jahren sorgen 12 Gemeinjahre mit je 12 Monaten und 7 Schaltjahre mit je 13 Monaten für einen Ausgleich. Daher verändert sich der Anfang des jüdischen Jahres gegenüber anderen Kalendern ständig.

Der Jüdische Kalender ist die amtliche Zeitrechnung in Israel und wird von zahlreichen jüdischen Zeitungen auch international verwendet. Die Zeitrechnung beginnt mit der biblischen Schöpfung der Welt, die auf das Jahr 3761 v. Chr. berechnet wurde. Er entstand im 4. Jahrhundert und brauchte rund 700 Jahre, um sich im Judentum weltweit durchzusetzen. Das Jahr 2000 des Gregorianischen Kalenders entspricht etwa dem jüdischen Jahr 5761, da es ein Jahr 0 in der Zeitrechnung nicht gibt.

Weblinks

Jüdischer Kalender und Umrechnung bei Jüdische.Info