Islam in den Niederlanden: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(Hetze gegen Muslimle: etwas neutralere formulierungen wären angebracht)
Zeile 12: Zeile 12:
 
Aussagen über die Kriminalität einer Gesellschaft sind immer mit Vorsicht zu genießen, weil sie nur einen Aspekt betrachten. Sie berücksichtigen Faktoren nicht, wie Arbeitslosigkeit, Alter, Wohnort. Wenn es einen Marokkaner in dne Niederlande gäbe und es kommen zwei zu Besuch, die ein Verbrechen begehen, dann haben 200% der in Holland gemeldete Marokkaner ein Verbrechen begangen. Auch die Schwere der Tat wird nicht berücksichtigt. Illegaler Grenzübertritt ist ein klassisches Delikt, was nur Ausländer begehen können. Dazu kommen Bagatellen-Delikte wie Ladendiebstahl oder Schwarzfahren. Große Medien schreiben fast nichts über die Kriminalität in Holland. Beispielsweise wurden 75 Deutsche nach Massenschlägerei festgenommen. <ref>http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-niederlande-75-deutsche-nach-massenschlaegerei-festgenommen_id_4605571.html</ref>
 
Aussagen über die Kriminalität einer Gesellschaft sind immer mit Vorsicht zu genießen, weil sie nur einen Aspekt betrachten. Sie berücksichtigen Faktoren nicht, wie Arbeitslosigkeit, Alter, Wohnort. Wenn es einen Marokkaner in dne Niederlande gäbe und es kommen zwei zu Besuch, die ein Verbrechen begehen, dann haben 200% der in Holland gemeldete Marokkaner ein Verbrechen begangen. Auch die Schwere der Tat wird nicht berücksichtigt. Illegaler Grenzübertritt ist ein klassisches Delikt, was nur Ausländer begehen können. Dazu kommen Bagatellen-Delikte wie Ladendiebstahl oder Schwarzfahren. Große Medien schreiben fast nichts über die Kriminalität in Holland. Beispielsweise wurden 75 Deutsche nach Massenschlägerei festgenommen. <ref>http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-niederlande-75-deutsche-nach-massenschlaegerei-festgenommen_id_4605571.html</ref>
  
== Hetze gegen Muslimle ==
+
== Islamkritik ==
 
<ref>https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_den_Niederlanden#Wilders_und_die_Muslime</ref>
 
<ref>https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_den_Niederlanden#Wilders_und_die_Muslime</ref>
 
Der von vielen Seiten als [[Rechtspopulismus|Rechtspopulist]] betrachtete Geert Wilders wurde [http://www.example.com Link-Text]mit seinen polarisierenden Ansichten zum Islam in den Niederlanden und [[Islam in Europa|in Europa]], sowie mit den Reaktionen darauf, wiederholt zum Mittelpunkt des öffentlichen Interesses, und somit zu einer zentralen Figur in der Debatte um die Rolle des Islam in der westlichen Welt. Wilders verlangt vorrangig ein Einwanderungsstopp für Menschen aus [[Islamische Welt|muslimischen Ländern]]; weitere Forderungen seinerseits waren eine Steuer auf [[Hidschab|Kopftücher]],<ref>[http://www.shortnews.de/id/788481/niederlande-rechter-politiker-fordert-kopftuchsteuer?offset=26 Niederlande: Rechter Politiker fordert Kopftuchsteuer] ''shortnews.de'', 17. September 2009</ref> die Schließung der muslimischen Schulen in den Niederlanden<ref>[http://www.focus.de/politik/ausland/niederlande-wilders-hetzt-gegen-ostblocklaender-und-islam_aid_397743.html Wilders hetzt gegen Ostblockländer und Islam] ''Focus Online'', 10. Mai 2009</ref> sowie ein Verbot des Koran.<ref>[http://www.zeit.de/2010/09/Wildersa Den Koran verbieten!] ''Zeit Online'', 25. Februar 2010</ref> Der von ihm im März 2008 veröffentlichte Kurzfilm ''Fitna'', in dem eine Collage aus [[Sure]]nzitaten und Szenen islamistischer Gewalt zu sehen ist, rief international starke Kritik hervor. In den Niederlanden selbst waren die Reaktionen, auch von muslimischer Seite, gemäßigt.<ref>[http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,544210,00.html „Fitna“: EU distanziert sich von Anti-Islam-Film], ''Spiegel Online'', 29. März 2008</ref> Zwei Jahre später rief der libanesisch-australische Hassprediger [[Feiz Mohammed]], wie im September 2010 bekannt wurde, in einer Internetkonferenz offenbar zur Enthauptung Wilders auf, da dieser „den Islam verspottet habe“.<ref>[http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,715486,00.html Hassprediger ruft zum Köpfen von Wilders auf] ''Spiegel Online''</ref>
 
Der von vielen Seiten als [[Rechtspopulismus|Rechtspopulist]] betrachtete Geert Wilders wurde [http://www.example.com Link-Text]mit seinen polarisierenden Ansichten zum Islam in den Niederlanden und [[Islam in Europa|in Europa]], sowie mit den Reaktionen darauf, wiederholt zum Mittelpunkt des öffentlichen Interesses, und somit zu einer zentralen Figur in der Debatte um die Rolle des Islam in der westlichen Welt. Wilders verlangt vorrangig ein Einwanderungsstopp für Menschen aus [[Islamische Welt|muslimischen Ländern]]; weitere Forderungen seinerseits waren eine Steuer auf [[Hidschab|Kopftücher]],<ref>[http://www.shortnews.de/id/788481/niederlande-rechter-politiker-fordert-kopftuchsteuer?offset=26 Niederlande: Rechter Politiker fordert Kopftuchsteuer] ''shortnews.de'', 17. September 2009</ref> die Schließung der muslimischen Schulen in den Niederlanden<ref>[http://www.focus.de/politik/ausland/niederlande-wilders-hetzt-gegen-ostblocklaender-und-islam_aid_397743.html Wilders hetzt gegen Ostblockländer und Islam] ''Focus Online'', 10. Mai 2009</ref> sowie ein Verbot des Koran.<ref>[http://www.zeit.de/2010/09/Wildersa Den Koran verbieten!] ''Zeit Online'', 25. Februar 2010</ref> Der von ihm im März 2008 veröffentlichte Kurzfilm ''Fitna'', in dem eine Collage aus [[Sure]]nzitaten und Szenen islamistischer Gewalt zu sehen ist, rief international starke Kritik hervor. In den Niederlanden selbst waren die Reaktionen, auch von muslimischer Seite, gemäßigt.<ref>[http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,544210,00.html „Fitna“: EU distanziert sich von Anti-Islam-Film], ''Spiegel Online'', 29. März 2008</ref> Zwei Jahre später rief der libanesisch-australische Hassprediger [[Feiz Mohammed]], wie im September 2010 bekannt wurde, in einer Internetkonferenz offenbar zur Enthauptung Wilders auf, da dieser „den Islam verspottet habe“.<ref>[http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,715486,00.html Hassprediger ruft zum Köpfen von Wilders auf] ''Spiegel Online''</ref>

Version vom 11. Januar 2017, 20:42 Uhr

Islam in den Niederlanden
Kategorie
Slogan Weniger ist mehr.
Beschreibung Kurzartikel auf PlusPedia


Noch nach dem Zweiten Weltkrieg gab es in den Niederlanden fast keine Moslems. 2008 gab es infolge der Politik von Masseneinwanderung schon 825.000 Moslems, besonders viele Einwanderer stammen aus Marokko. Marokkaner in den Niederlanden sind für eine hohe Kriminalitätsanfälligkeit bekannt. So haben 40% aller 12- bis 24-Jägrigen Marokkaner in den Niederlanden eine Straftat begangen oder sind einer Straftat beschuldigt worden.[1] 65% aller 12- bis 23-Jährigen Marokkaner sind mindestens ein mal von der Polizei verhaftet worden, ein Drittel dieser Gruppe sind schon 5- oder mehrfach verhaftet worden. Zudem sind nach dem Soziologen Mark Elchardus 50% aller muslimischen Studierenden in Brüssel, Antwerpen and Ghent Antisemiten.[2]

1 Statistischer Wert

Aussagen über die Kriminalität einer Gesellschaft sind immer mit Vorsicht zu genießen, weil sie nur einen Aspekt betrachten. Sie berücksichtigen Faktoren nicht, wie Arbeitslosigkeit, Alter, Wohnort. Wenn es einen Marokkaner in dne Niederlande gäbe und es kommen zwei zu Besuch, die ein Verbrechen begehen, dann haben 200% der in Holland gemeldete Marokkaner ein Verbrechen begangen. Auch die Schwere der Tat wird nicht berücksichtigt. Illegaler Grenzübertritt ist ein klassisches Delikt, was nur Ausländer begehen können. Dazu kommen Bagatellen-Delikte wie Ladendiebstahl oder Schwarzfahren. Große Medien schreiben fast nichts über die Kriminalität in Holland. Beispielsweise wurden 75 Deutsche nach Massenschlägerei festgenommen. [3]

2 Islamkritik

[4] Der von vielen Seiten als Rechtspopulist betrachtete Geert Wilders wurde Link-Textmit seinen polarisierenden Ansichten zum Islam in den Niederlanden und in Europa, sowie mit den Reaktionen darauf, wiederholt zum Mittelpunkt des öffentlichen Interesses, und somit zu einer zentralen Figur in der Debatte um die Rolle des Islam in der westlichen Welt. Wilders verlangt vorrangig ein Einwanderungsstopp für Menschen aus muslimischen Ländern; weitere Forderungen seinerseits waren eine Steuer auf Kopftücher,[5] die Schließung der muslimischen Schulen in den Niederlanden[6] sowie ein Verbot des Koran.[7] Der von ihm im März 2008 veröffentlichte Kurzfilm Fitna, in dem eine Collage aus Surenzitaten und Szenen islamistischer Gewalt zu sehen ist, rief international starke Kritik hervor. In den Niederlanden selbst waren die Reaktionen, auch von muslimischer Seite, gemäßigt.[8] Zwei Jahre später rief der libanesisch-australische Hassprediger Feiz Mohammed, wie im September 2010 bekannt wurde, in einer Internetkonferenz offenbar zur Enthauptung Wilders auf, da dieser „den Islam verspottet habe“.[9] Ab dem 4. Oktober stand Wilders auf Grund seiner islamfeindlichen Aussagen (u.a. der Islam sei „faschistisch“, Prophet Mohammed ein „Barbar“) in Amsterdam wegen Volksverhetzung vor Gericht. Dort berief er sich auf das Recht auf Meinungsfreiheit.[10][11] Das Gericht hingegen empfand Wilders Aussagen als „strafbare Anstachelung zum Hass auf Anhänger einer Religion“. Im Oktober 2010 bedrohte Taliban-Führer Sabjullah Mudschahed die niederländische Regierung: sollte sie die anti-islamischen Forderungen von Wilders umsetzen, werden die Niederlande „mit Sicherheit zum Ziel von Dschihadisten werden“.[12]

3 Einzelnachweise

  1. https://www.gatestoneinstitute.org/2624/moroccan-crime-netherlands
  2. https://www.gatestoneinstitute.org/4271/moroccans-netherlands
  3. http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-niederlande-75-deutsche-nach-massenschlaegerei-festgenommen_id_4605571.html
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_den_Niederlanden#Wilders_und_die_Muslime
  5. Niederlande: Rechter Politiker fordert Kopftuchsteuer shortnews.de, 17. September 2009
  6. Wilders hetzt gegen Ostblockländer und Islam Focus Online, 10. Mai 2009
  7. Den Koran verbieten! Zeit Online, 25. Februar 2010
  8. „Fitna“: EU distanziert sich von Anti-Islam-Film, Spiegel Online, 29. März 2008
  9. Hassprediger ruft zum Köpfen von Wilders auf Spiegel Online
  10. Wilders wegen Volksverhetzung vor Gericht: „Ein politischer und unehrlicher Prozess“? FAZ.net
  11. Rechtspopulist Geert Wilders vor Gericht, Tagesspiegel
  12. Rechtspopulist: Taliban drohen Niederlande wegen Wilders mit Terror, Welt Online, 18. Oktober 2010

4 Andere Lexika