Endzeit-Apologeten (Endzeitler)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Endzeit-Apologeten (Endzeitler) glauben gemäß der jüdischen, der christlichen sowie der islamischen Religion an eine Endzeit im Sinne der Prophetie des Alten Testamentes. Laut der Prophetie des Alten Testamentes erscheint der Messias in der Endzeit. Dieses wäre laut der jüdischen Mythologie nach 6000 Jahren,[1] nach dem die die Erde erschaffen wurde. Einige Interpretationen deuten daraufhin, dass dieses Ereignis auch schon früher eintreten könnte, zum Beispiel im jüdischen Jahr 5777 (2017). Hierzu hat es in der Vergangenheit immer wieder Prophezeiungen im Zusammenhang mit bestimmten Zahlenkombinationen gegeben. Der Glaube daran, dass Ereignisse mit bestimmten Jahreszahlen oder Datumsangaben verknüpft sind, wird auch als Zahlenmystik oder -kabbalistik bezeichnet.

Zur Messias-Erwartung gehört, dass vor seiner Ankunft ein Weltkrieg ausbrechen wird. So wird beispielsweise in der Offenbarung des Johannes prophezeit, dass ein Drittel der Menschheit vor der Wiederkunft des christlichen Messias getötet wird (Offb 9,15 EU: Die Tötung des dritten Teils der Menschen). Diese Vorstellung der Endzeit findet sich auch im Judentum und Islam.

Das Verständnis zur der Berechnung der Endzeit entzieht sich weitgehend einem Nicht-Endzeit-Apologeten. Grundlage der Berechnung ist aber die Kosmologie, über die abgeleitet wird, dass im jüdische Jahr 5777 (2017) der islamische sowie jüdische Messias, sowie die christliche Endzeit eintreten wird.

1 Grundlagen

Im Gegensatz zum Judentum und zum Islam erfolgte durch das Christentum eine Umdeutung der Endzeit. Grund dafür war die Behauptung des Christentums, Jesus sei der jüdische Messias. Aufgrund der Tatsache, dass sich diese christliche Interpretation der Prophetie des Alten Testamentes nicht erfüllte, wurde die Prophetie der Endzeit theologisch umgedeutet (siehe Offenbarung des Johannes). Eine theologische Umdeutung erfolgte auch im Islam dahingehend, dass der Messias kein jüdischer Messias sein wird. Vertreter dieser Ansichten im Judentum, Christentum und Islam werden als Endzeitler oder als Endzeit-Apologet bezeichnet.

Obwohl die christliche sowie islamische Endzeit sich somit von der jüdischen Endzeit unterscheidet, ist die Grundlage zur Berechnung der Endzeit identisch. Die Grundlage für die Bestimmung der Endzeit ist das jüdische Jahr 5777 (2017) (Dieses sollte nach den Endzeitler an sich das Jahr 5999 sein), sowie kosmologische Ereignisse. Eines dieser kosmologischen Ereignisse waren die vier Blutmonde im Jahre 2014 und 2015, sowie der Supermond am 14. November 2016.

Sofern sich zum Beispiel die Prophetie für das Jahre 2017 nicht erfüllt, so kann das bedeuten, dass das Alte Testament, das Neue Testament und der Koran nicht das Wort Gottes ist. Dieses bedeutet dann auch, dass die abrahamitische Endzeit wahrscheinlich nicht eintritt und für Juden, Christen sowie Moslems das theologische Fundament, die Prophetie aller abrahamitischen Religion, in Frage gestellt wird.

Ein Nachhall der biblischen Endzeitprophetie ist in der Esoterik zu finden. Zum Beispiel soll laut einiger Esoteriker durch den Übergang vom Tierkreisalter des Fisches in das Tierkreisalter des Wassermannes ein neues Zeitalter anbrechen. Vor allem die esoterische Frauenbewegung verbindet mit der Vorstellung des Zeitalterwechsels die Idee einer Ablösung des Patriarchats durch ein Matriarchat. Da die noch im Fischzeitalter verhaftete "materielle Wissenschaft" von den Vertretern dieser esoterischen Weltanschauung für die Krise mitverantwortlich gemacht wird, werden deren wissenschaftlich-kritischen Einwände gegen diese astrologisch-esoterische Spekulation nicht angenommen. Da der Übertritt des Frühlingspunktes in das Sternbild des Wassermanns jedoch von willkürlich festgelegten Sternbildgrenzen abhängt, kann der Wechsel in das Wassermannzeitalter nicht definiert werden. So wurden sehr unterschiedliche Zeitpunkte berechnet und – nebst Jahren vom Ende des 18. Jahrhunderts und aus dem 19. Jahrhundert – die Jahre 1950, 1962, aber auch 1997, 2008 und 2012 angegeben. Die letzte esoterische Endzeit wurde angeblich durch den Mayakalender festgelegt.

--> siehe auch Geschichtliche Einordnung der biblischen Geschichten

2 Christliche Festlegung der Endzeit

Die vier apokalyptischen Reiter in der Offenbarung des Johannes

Im Laufe der Geschichte gab es bereits mehrere Endzeit-Berechnungen:[2]

  • Erste Berechnung im 1. Jahrhundert nach Christus durch das Buch Daniel (Endzeittermine 1260 und 1836)
  • Berechnung durch den Adventisten William Miller (Endzeittermin 1844)
  • Berechnung durch den Adventisten John Nelson Barbour (Endzeittermin 1914)
  • Berechnung Zeugen Jehovas (berechneter Endzeittermin 1. Januar 1975; offiziell heißt es jetzt, jederzeit kann die Endzeit kommen)

Im Gegensatz zu den Freikirchen gibt es keine offiziellen Aussagen der Amtskirche, wann das Christentum mit der Endzeit zu rechnen hat. Dass aber dieses eine Rolle in der Amtskirche spielt, zeigt die Geschichte der Amtskirche. Nach einer theologischen Vorstellung sollte 1000 Jahre nach dem Erscheinen des Messias, also Jesus Christus, das Gottesreich anbrechen. Aufgrund der Tatsache, dass im Jahre 1000 nicht das Gottesreich errichtet wurde, bedingt dieses, dass christlich theologisch begründet werden musste, warum die Prophetie des Alten Testamentes nicht eingetreten ist. Die Folgerung, dass Jesus aus theologischer Sicht nicht der Messias sein kann, weil das Gottesreich nicht angebrochen ist, stellt ein theologisches Dilemma dar.

3 Islamische Festlegung der Endzeit

Mekka, die Kaaba

Die islamische Vorstellung von der Auferstehung der Toten und des Gerichts Gottes ist vergleichbar mit den christlichen und jüdischen Vorstellungen der Endzeit. Im Koran heißt es: „Wer an Allah und den jüngsten Tag glaubt und Gutes tut, (alle diese) erhalten ihren Lohn bei ihrem Herrn, sie haben nichts zu befürchten, und sie werden nicht traurig sein.“ (Sure 2, 62) „Wer den jüngsten Tag leugnet, gehört zu den Ungläubigen.“ Der Unterschied zu den Christen ist, dass es keine Entrückung der Gemeinde Jesu geben wird. Des Weiteren, dass kein jüdischer Messias erscheinen wird.

Laut Koran soll die Endzeit nicht anbrechen, solange nicht folgende zehn Zeichen erschienen sind:

  1. Duchan: ein großer Rauch wird die ganze Erde überziehen (Sure 44,10+11). Dieses Ereignis wird vierzig Tage lang andauern.
  2. Daddschal: ein Betrüger wird sich zum Gott erklären und fast alle Menschen verführen, obwohl er an seiner Stirn die untilgbare Schrift „Kafir“, Ungläubiger, trägt und sein rechtes Auge einer „heraushängenden Weintraube“ gleicht.[3]
  3. `Isa (islamischer Name für Jesus) wird wiederkommen. Der Islam lehrt, dass Jesus nicht am Kreuz starb, sondern von Gott zu sich in den Himmel erhoben wurde. Nach dem Koran ist Jesus „ein Erkennungszeichen des Jüngsten Tages“ (Sure 43,61). – Mohammed soll gesagt haben: „`Isa, der Sohn der Maryam, wird bald als gerechter Richter kommen, das Kreuz zerbrechen, das Schwein töten, die Kopfsteuer abschaffen…“ Außerdem werde er Kirchen und Synagogen in Trümmer legen und alle Christen, die den wahren Glauben, d. h. den Islam, nicht annehmen wollen, niedermachen. Andere Überlieferungen besagen, dass er auf ein Minarett östlich von Damaskus herabsteigen und den Daddschal töten werde. – Er soll durch sein Gebet auch dem folgenden Vorzeichen des nahenden Gerichts ein Ende bereiten.
  4. Gog und Magog: zwei Völker unbestimmter Herkunft werden sich über die Erde verbreiten und eine Zeitlang in ihrer Umgebung Unheil anrichten (Sure 21,96).
  5. Ein Tier aus der Erde: wird den Menschen ihren Unglauben vorwerfen (Sure 27,82).
  6. Die "Sonne des Islam" wird im Westen aufgehen.[4]
  7. In der Gegend des Hedschas (in Arabien) wird ein großes Feuer ausbrechen.
  8. (9. und 10.) Drei große Bodensenkungen werden sich ereignen – eine im Osten, eine im Westen und eine auf der arabischen Halbinsel.

4 Jüdische Festlegung der Endzeit

Genauso wie esoterische, christliche und moslemische Endzeit-Apologeten die Endzeit berechnen, berechnen jüdische Endzeit-Apologeten auch die Endzeit. Diese Brechnung erfolgt über kosmologische Ereignisse, wie z. B. die Tierkreiszyklen, der nach jüdischer Vorstellung 5777 Jahre dauern soll, oder über kosmologische Ereignisse.

4.1 Festlegung der Endzeit über die vier Blutmonde (2014/2015) und dem Supermond im Jahre 2016

Die vier Blutmonde und der Supermond am 14. November 2016
Zeitachse der Endzeit aus dem Jahre 2010
Das Modell des Dritten Tempels in Jerusalem
Klagemauer in Jerusalem

Die Basis der Festlegung der Endzeit sind kosmologische Ereignisse wie die vier Blutmonde im Jahre 2014 und 2015 (Tetrade) sowie des Supermondes am 14. November 2016.[5] Hinzu kommt die symbolische Bedeutung des jüdischen Jahres 5777 (2017).

Grund dieser Fixierung sind die folgenden Ereignisse:

  • 1493 - 1494 Zeit der spanischen Inquisition (vier Blutmonde)
  • 1949 - 1950 Neugegründeten Staat Israel / Unabhängigkeitskrieg (vier Blutmonde)
  • 1967 - 1968 Eroberung Jerusalems / "6-Tages-Krieg" (vier Blutmonde)

Aufgrund der Bedeutung dieser drei wichtigen Ereignisse, wurde die Endzeit auf das jüdische Jahr 5777 festgelegt. Laut jüdischen Endzeit-Apologeten war die Tetrade mit den vier Blutmonden der bedeutsamste prophetische "Fingerabdrück" Gottes! Die Bedeutung soll sein:

(1. Mose 1, 14-15): Und Gott sprach: Es sollen Lichter an der Himmelsausdehnung sein, zur Unterscheidung von Tag und Nacht, die sollen als Zeichen dienen und zur Bestimmung der Zeiten und der Tage und Jahre, und als Leuchten an der Himmelsausdehnung, dass sie die Erde beleuchten! Und es geschah so.

Aufgrund dieses bedeutsamen kosmologischen Ereignisses soll die messianische Endzeit eintreten. Laut der Prophetie des Alten Testamtes soll der Dritte Tempel durch den Messias errichtet werden. Nach Aussagen von jüdischen Endzeit-Apologeten wurde schon alles vorbereitet, um den Dritten Tempel zu errichten. Es wurden bereits die Ecksteine und der goldene Leuchter hergestellt, sowie die Leviten (Hohen Priester) ausgebildet. Was nach Aussagen der Endzeit-Apologeten noch fehlt, ist das Opfer darzubringen.

Des Weiteren soll die Endzeit mit dem Jüngsten Gericht verbunden sein. Leider zeigt sich, dass keine jüdischen Quellen die Endzeit genauer beschreiben, aber dieses sollte im Kern identisch mit der christlichen Endzeit sein. Nach dem Neuen Testament geht die Endzeit der Wiederkunft Jesu Christi und dem Jüngsten Gericht voraus. Sie wird in der eschatologischen Rede Jesu Christi (Matthäusevangelium 24–25, Markusevangelium 13 und Lukasevangelium 21,5–36), im zweiten Brief des Paulus an die Thessalonicher und in der Offenbarung des Johannes, beschrieben. Ihre Kennzeichen sind:

  • Die Zerstörung des Jerusalemer Tempels (Mt 24,2 EU)
  • Auftreten falscher Messiasse und Propheten (Mt 24,5,11,23−28 EU)
  • Kriege, Hungersnöte und Erdbeben (Mt 24,6f. EU)
  • Christenverfolgungen und Missachtung des mosaischen Gesetzes (Mt 24,9−12 EU)
  • Die Entweihung des Tempels, wie bei Daniel 9,27, 11,31 und 12,11 vorhergesagt (Mt 24,15 EU)
  • Die Flucht der Bewohner von Judäa in die Berge (Mt 24,16 EU)
  • Verdunkelung von Sonne, Mond und Sternen (Mt 24,16 EU)
  • Allgemein eine große Trübsal oder „große Not“ (Mt 24,21 EU)
  • Abfall und Auftreten eines Widersachers, der von sich sagt, er wäre Gott (2 Thess 2,3 EU)
  • Sieben Siegel-Gerichte (Offb 6−8 EU)
  • Sieben Posaunen-Gerichte (Offb 8 EU)
  • Entstehung eines großen mächtigen Reiches (Offb 13 EU)
  • Das Aufkommen des Antichristen und des falschen Propheten (Offb 13 EU und 16 EU)
  • Die Flucht der Christen vor dem Antichristen für 1.260 Tage (Offb 12 EU)
  • Die Sieben Plagen der Endzeit (Offb 16 EU)
  • Die Entmachtung der Hure Babylon (Offb 17 EU)
  • Die Tötung des dritten Teils der Menschen (Offb 9,15 EU)
  • In Israel Auftritt von zwei Zeugen für 1.260 Tage
  • Das Aufkommen von Tier, Bild und des Malzeichens des Tieres (Offb 14,9ff. EU und 20,4 EU)

Nach dem Katechismus der katholischen Kirche muss die Kirche vor der Wiederkunft Christi „eine letzte Prüfung durchmachen, die den Glauben vieler erschüttern wird“. In einer Christverfolgung werde das „Mysterium der Bosheit“ enthüllt und viele dazu bringen, vom Glauben abzufallen und einer „Scheinlösung ihrer Probleme“ anzuhängen: „Der schlimmste religiöse Betrug ist der des Antichristen, das heißt eines falschen Messianismus, worin der Mensch sich selbst verherrlicht, statt Gott und seinen im Fleisch gekommenen Messias.“ Das Reich Gottes werde „nicht durch einen geschichtlichen Triumph der Kirche zustande kommen, sondern durch den Sieg Gottes im Endkampf mit dem Bösen“. Die „Braut Christi“ werde vom Himmel herabkommen, und nach einer „letzten kosmischen Erschütterung dieser Welt, die vergeht“ werde das Jüngste Gericht abgehalten, der „Triumph Gottes über den Aufstand des Bösen“.

5 Inszenierung der Endzeit durch Endzeit-Apologeten

Jüdischer Endzeitler
Natans Prophetie des III. Weltkrieges

Aufgrund der Überzeugung, dass im Jahre 5777 der Messias erscheinen müsse, weil sich ansonsten die Prophetien nicht erfüllen würden und damit Thora, Bibel und Koran ein Glaubwürdigkeitsproblem bekämen, gibt es Versuche von Juden, Christen und Moslems, eine Endzeit zu inszenieren. Grundlage dieser Inszenierung sind ähnlich lautende Prophezeiungen des Alten Testamentes bzw. des Neuen Testamtes und des Korans. Aufgrund der Tatsache, dass für Nicht-Juden, -Christen und -Moslems diese Vorstellung absolut abwegig ist, die Endzeit zu inszenieren, wird diese in der Öffentlichkeit nicht als inszenierte Endzeit wahr genommen.

Ein Beleg für diese Inszenierung ist z. B. die Prophetie des jungen Natan im Jahre 2017. Laut der Prophetie des Natans im Jahre 2015 soll die Endzeit damit beginnen, dass vor der Ankunft des Messias Millionen von Menschen getötet werden. Dieses geschieht in einem III. Weltkrieg. Auch, falls man Prophetie glauben sollte, ist leicht nachzuweisen, dass die Prophetie des Natans eine Inszenierung von jüdischen Endzeit-Apologeten ist. Eines der Gründe ist z. B., dass bei einer der artigen Prophetie man erwarten sollte, dass diese nicht bereits nach drei Tagen in einer Synagoge der Weltöffentlichkeit offenbart wird. Grund kann nur sein, dass Natan eine Prophetie offenbart hat, die von jüdischen Endzeit-Apologeten erwartet wird. Betrachtet man die Prophetie des Natans, wird klar, wie unglaubwürdig diese Prophetie ist.

Anbei die Liste der Propheten, auf die sich Natan beruht (Es werden mit Sicherheit einige Rabbis bzw. Propheten fehlen):[6]

  • 1:00:35 Moses (Mosche Rabbenu): Nach biblischer Überlieferung führte der Prophet Moses als von Gott Beauftragter das Volk der Israeliten auf einer vierzig Jahre währenden Wanderung aus der ägyptischen Sklaverei in das kanaanäische Land.
  • 37:12 Ezechiel (Yechezkel): Ezechiel (hebr. יחזקאל Yeḥezķel) war neben Jesaja und Jeremia einer der drei großen Schriftpropheten des Tanach, der hebräischen Bibel und lebte um das 6. Jahrhundert v. Chr. Seine Existenz wird in der Wissenschaft kaum bestritten.
  • 1:00:35 Schimon ben Jochai (Shimon Bar Yochai): Schimon ben Jochai war ein Tannait. Er lebte im zweiten Jahrhundert und war Schüler des Rabbi Akiba, obwohl Akiba ihn zunächst nicht als Schüler annehmen wollte, weil Schimons Vater zur Zeit des Bar-Kochba-Aufstandes die römische Seite unterstützt hatte. Schimons Grabstätte befindet sich in Meron in Galiläa, unweit von Zefat (Safed). Bedeutung erlangte Safed als ein wichtiger Ort jüdischer Gelehrsamkeit und war lange Zeit ein geistiges Zentrum der Kabbala.
  • 37:21 Zechariah: Zechariah war eine Person in der hebräischen Bibel. Er war der Autor des Buches von Sacharja, der elfte der zwölf kleineren Propheten. Er war ein Prophet des zweistöckigen Königreichs Juda und war, wie der Prophet Hesekiel, priesterlich.
  • Rabbi Ovadja Josef: Ovadja Josef (geboren am 23. September 1920 in Bagdad, gestorben am 7. Oktober 2013 in Jerusalem) war ein israelischer Rabbiner. Er war sephardischer Großrabbiner Israels und spirituelles Oberhaupt der Schas-Bewegung.
  • 55:08 Rabbi Chaim Kanievsky: Rabbi Shmaryahu Yosef Chaim Kanievsky (geboren 1928) ist ein israelischer Rabbiner. Kanievsky gilt als eine der führenden Autoritäten der ultraorthodoxen Juden.

Weitere Gründe für die Inszenierung der Endzeit durch Endzeit-Apologeten sind mehrere tagesaktuelle Konflikte seit einigen Jahren. Bei einem Abgleich dieser Konflikte mit der biblischen Endzeit zeigt sich, dass diese in Beziehung zur Inszenierung der Endzeit stehen könnten.

Eine gute Analyse zur möglichen Inszenierung der Endzeit ist die Analyse des Autors Wolfgang Eggert.[7][8]

Des Weiteren werden Gelder gesammelt, um den Dritten Tempel in Jerusalem zu errichten[9][10] Zudem ist noch bekannt, dass chabadische Rabbiner einen großen Einfluss auf Netanjahu haben, die Glauben durch einen apokalyptischen Krieg dem ben David, dem Messias, den Weg zu ebnen. Der einflussreichst chabadische Rabbi ist der Chabad Lubawitscher Berel Lazar.

5.1 Durch Endzeit-Apologeten vollzogene Endzeitprophezeiungen?

Vollzogene Endzeitprophezeiungen? (siehe [11])

Webartikel vom Mittwoch, 31. März 2010; Der Krieg aus Hesekiel 38-39[12]

Blogauszug: In Hesekiel 38 und 39 wird ein Krieg zwischen Israel und einer Koalition von muslimischen Staaten unter der Führung von Russland beschrieben, der vermutlich in der nahen Zukunft stattfinden wird. Die Prophetien von Hesekiel enthalten zwar nicht alle Ereignisse der Endzeit, aber die aufgeschriebenen Ereignisse sind chronologisch aufgeschrieben. Darum wissen wir, dass zwischen der Wiedergeburt von Israel (prophezeit in Hesekiel 36 und 37) und dem 1.000 jährigen Friedensreich (prophezeit in Hesekiel 40-48), der Krieg von Hesekiel 38 und 39 stattfinden wird. Dieser Krieg muss also nach dem Jahre 1948 (Wiedergeburt von Israel) stattfinden. Und weil er bis heute noch nicht stattgefunden hat, wissen wir, dass er in der Zukunft stattfinden wird. Viele glauben, dass dieser Krieg kurz bevorsteht. Darum wollen wir Hesekiel 38 und 39 etwas genauer betrachten.

(Hesekiel 38, Verse 1-6) „Der Herr sagte zu mir: Du Mensch, wende dich an Gog aus dem Land Magog, den Grossfürsten der Völker Meschech und Tubal, und richte ihm aus: Gott, der Herr, lässt dir sagen: Du musst dich vor meiner Macht beugen, du Grossfürst von Meschech und Tubal! Ich lenke dich, ich ziehe dir Haken durch deine Kinnlade und hole dich herbei, und mit dir dein ganzes grosses Heer, lauter gut gerüsteter Reiter mit Langschilden, Rundschilden und Schwertern. Die Kriegsleute vieler Völker folgen dir, Männer aus Gomer und Bet-Togarma im äussersten Norden, Männer aus Persien, Äthiopien und Libyen, gerüstet mit Helm und Schild.“

--> Laut den Endzeitlern soll Magog das heutige Russland sein. Gog ist sein Führer, ein Mann des Teufels, also Putin. Gomer und Bet-Togarma, Meschech und Tubal umfassen das Gebiet der heutigen Türkei.<--

Bis auf die Aussage, dass der Krieg mit einer Koalition von muslimischen Staaten unter der Führung von Russland geführt werden wird, kann behauptet werden, dass die Prophezeiung nach Hesekiel 38-39 eingetreten ist. Des Weiteren sollte man mit den Deutern der Prophetie nachsichtig sein.

5.2 Stand bei der Endzeit nach dem Syrienkrieg

Nach den christlichen Endzeit-Apologeten werden verschiedene Siegel gebrochen. Dieses sind laut der Offenbarung des Johannes sieben Siegel. Mit dem Syrienkrieg und der ISIS (Islamischer Staat) wurde angeblich das 6. Siegel gebrochen. Das Siegel in Offenbarung 6 gehört noch nicht der Trübsalszeit an, da der Zorn Gottes erst nach dem 7. Siegel kommt. Die Inszenierung der Endzeit bedingt somit, dass nach der Offenbarung des Johannes das 7. Siegel gebrochen werden muss.[13])

5.3 Nach den Endzeit-Apologeten werden 1/3 der Menscheit sterben

Die Vorstellung, dass 1/3 der Menschheit in einem III. Weltkrieg sterben müssen, ist für einen Nicht-Endzeit-Apologeten absolut abwegig. Aber die Geschichte erlaubt es, über andere Ereignisse abzuleiten, dass für Endzeit-Apologeten dieses Verhältnis von Bedeutung ist. Zwischen 1915 und 1938 veröffentlichte die Times mehrmals die Zahl 6 Millionen. Zur damaligen Zeit bekannten sich ca. 18 Millionen Menschen zum Judentum.[14] Des Weiteren werden die von den Nazis als Ungeziefer ermordeten Juden mit 6 Millionen angeben. Somit kann abgeleitet werden, dass jüdische Endzeit-Apologeten davon ausgehen, dass bei 14 Millionen Juden ca. 5 Millionen Juden sterben müssen, damit sich die jüdische Prophetie erfüllen wird.

Bezieht man dieses auf die christlichen Endzeit-Apologeten, bedeutet dieses, dass bei einer Weltbevölkerung von 7,44 Milliarden Menschen, nach der Offenbarung des Johannes (Offb 9,15 EU: Die Tötung des dritten Teils der Menschen), ca. 2,4 Milliarden Menschen sterben müssen, ansonsten wird Jesus nicht wiederkehren.

Der Weiteren wird auf der Webseite "Die Bibel. Von 2012 in die Endzeit"[15] berichtet, dass in der Schlacht von Armageddon mindestens 400 Millionen Soldaten teilnehmen werden. Unter der Führung des Antichristens soll eine Armee von ca. 200 Millionen Soldaten versuchen, Israel zu zerstören.

Außerdem verbreitet die Youtuberin "MissTilaTequila" in einem Video am 21.04.2017 eine Prophetie, dass ein III. Weltkrieg ausbrechen wird und das Israel zerstört wird.[16]

5.4 Wichtige Propheten der Endzeit-Apologeten

5.4.1 Daniel

Im Buch Daniel.[17] wurde vorausgesagt,

  • dass die Juden in alle Welt zerstreutet werden würden,
  • dass es Juden im jedem Land geben würde,
  • dass die Juden ermordet werden würden, wie kein anderes Volk,
  • dass nur die Juden von Verfolgung befroffen sein würden,
  • dass die Juden als eigenständiges Volk bestehen bleiben würden.

Kritik: Bei der jüdischen Religion handelt es sich um eine nicht menschenopfernde Religion. Die Bibel ist ein Buch, welches häufig davon berichtet, dass das jüdische Volk wieder Menschen opfert (siehe König Manasse oder Elias), sowie davon, dass die Region Midian von Kulturen erobert wurde, die Menschen geopfert haben (Region Irak und Ägypten sowie Rom). Somit ist die Prophetie des Daniels keine Prophetie, sondern eine Schlussfolgerung aus der Tatsache, dass bei einer nicht Opferung von Menschen Juden verfolgt werden würden.

  • dass die Juden in den letzten Tagen nach Israel zurückgeführt werden würden,
  • Jerusalem würde zum Schlüssel zum Weltfrieden werden.

Kritik: In der Zeit, als der Staat Israel (1948) gegründet wurde, war es normal für den europäischen Kulturbereich, der sich als überlegende Rasse verstand, Kolonien in verschiedenen Teilen der Welt zu haben. Des Weiteren ist bekannt, dass in Sibirien (1934) Juden sich in einem autonomen Gebiet angesiedelt haben (Jüdische Autonome Oblast) und dass Adolf Hitler in Madagaskar einen jüdischen Staat errichten wollte. Außerdem war es in der Geschichte nicht ungewöhnlich, dass Juden des Landes verwiesen wurden (siehe Spanien 1492). Somit war es nur eine Frage der Zeit und der Umstände, wann sich Juden wieder in Midian (Israel) ansiedeln würden.

5.4.2 Judah Ben Samuel

Judah Ben Samuel (* 1140 in Speyer, † 22. Feb. 1217 in Regensburg) war ein legendärer und produktiver deutscher Rabbiner des 12. Jahrhunderts, der einige erstaunlich genaue und spezifische Vorhersagen zur Zukunft von Jerusalem und Israel gemacht hat. Er prophezeite: „Wenn die Osmanen (Türken) - die schon zur Zeit Judah Ben Samuels eine Macht am Bosporus waren, mit der gerechnet werden musste - Jerusalem erobern, werden sie acht Jubiläen über Jerusalem regieren. Danach wird Jerusalem für ein Jubiläum Niemandsland werden, um dann im neunten Jubiläum wieder in den Besitz des jüdischen Volkes zurück zukommen - dies wird den Beginn der messianischen Endzeit markieren.“[18]

6 Tritt die Propetie der Endzeit nicht ein, kann die Bibel nicht das Wort Gottes sein

Aus philosophischer Sicht ist der Nachweis 2020 erbracht, dass die Bibel nicht das Wort Gottes sein kann, wenn die Endzeit nicht eintritt. Somit besteht ab 2020 die Möglichkeit, das Alte Testament bzw. das Neue Testament oder den Koran nur noch als eine Auflistung von Geschichten zu sehen. Dieses bedeutet, dass das jüdische Jahr 5777 (2017 + maximal 3 Jahre) das entscheidende Jahr für die abrahamitischen Religionen ist.

7 Fazit

Aufgrund der Tatsache, dass für einen Nicht-Juden, -Christen oder -Moslem dieser religiöse Wahn derart abwegig ist, besteht keine Möglichkeit einer kritischen Bewertung, inwieweit Endzeit-Apologeten die Endzeit zur Zeit inszenieren, ohne dass diese als Verschwörungstheorie bezeichnet wird. Dennoch zeigt sich, bei einer Analyse der Faktenlage, dass Endzeit-Apologeten über einen politischen Einfluss verfügen, der von der aufgeklärten Öffentlichkeit nicht erkannt wird.

Zum Beispiel ist der Öffentlichkeit nicht bewusst, dass der Begriff IS, im englischen ISIS, ein Begriff ist, der mit der Endzeit verbunden ist. Dieses deuten Endzeit-Apologeten als eine Erfüllung der biblischen Prophetie.[19]

Wenn dieses nicht die Erfüllung der biblischen Prophetie ist, dann können diese Begriffe nur derart gedeutet werden, dass die Endzeit durch Endzeit-Apologeten inszeniert wird. Inwiefern die Endzeit durch Endzeit-Apologeten abgeglichen wird, kann nicht validiert werden. Aber die Prophetie des jüdischen Natans zeigt, dass zumindest die christliche mit der jüdischen Prophetie sehr kompatibel ist. Alle Endzeit-Apologeten gehen davon aus, dass ein III. Weltkrieg ausbrechen muss, in dem Millionen von Menschen getötet werden müssen, so dass der Messias erscheinen kann.

--> siehe den Vortrag von Georg Schramm[20]

8 Literatur

Siehe Endzeitvideos im Internet (P.S.: Wir haben Hitler auch nicht ernst genommen).

9 Einzelnachweise

  1. Lothar Simmank; Warum wir überzeugt sind, dass die Welt untergeht; Die Welt; 07.04.2016[1]: Von den jüdischen Rabbinern hatten die Christen es übernommen, das Weltalter mit Anfang und Ende zu bestimmen: Von der Schöpfung bis zum Untergang waren ihr 6000 oder höchstens 7000 Jahre zugebilligt. Und weil nach biblischer Aussage vor Gott 1000 Jahre wie ein Tag sind (Psalm 90,4), war die Endzeiterwartung um das Jahr 1000 besonders hoch. Gerechnet wurde so: Die sechs Schöpfungstage waren bis zur Geburt Jesu um – darauf folgte der siebte Welttag, mit dessen Ende Christus zum Gericht wiederkommen würde. Diese Deutung der Kirchenväter sorgte im ersten ausgehenden Jahrtausend für große Nervosität.
  2. Endzeit-Berechnungen auf www.bibel-glaube.de, abgerufen am 25. Februar 2017
  3. "Daddschal" ist die islamische Entsprechung des Antichristen
  4. Die "Sonne des Islam" im Sinne einer Wiederbelebung des Islam wird in der westlichen Welt stattfinden.
  5. Endzeitzeichen und Blutmonde auf Youtube, abgerufen am 25. Februar 2017
  6. Testimony About The End of Days Coming Soon - Rabbi Rami Levy & 15 yr Old Natan (English Subtitles) [2] Youtube, abgerufen am 25. Februar 2017
  7. DER DRITTE WELTKRIEG IST GEPLANT... und 2017 die Weltherrschaft![3] Youtube, abgerufen am 25. Februar 2017
  8. Der Plan der drei Weltkriege - Infokrieg TV mit Wolfgang Eggert[4]Youtube, abgerufen am 25. Februar 2017
  9. Spenden aus aller Welt für den Bau des Dritten Tempels.[5] Youtube, abgerufen am 25. Februar 2017
  10. Rabbi Lau Calls For Third Temple Next To The Dome of the Rock[6] Youtube, abgerufen am 25. Februar 2017
  11. http://einfach-herzenssache.blogspot.de/2010/03/der-krieg-aus-hesekiel-38-39.html
  12. Der Krieg aus Hesekiel 38-39[7] abgerufen am 25. Februar 2017
  13. Webartikel vom 10. September 2014: Wo stehen wir auf der Zeitachse der Endzeit? abgerufen am 25. Februar 2017
  14. Gewollter und geplanter Holocaust von The New York Times auf Youtube, abgerufen am 25. Februar 2017
  15. Die Schlacht von Armageddon[8]Die Bibel. Von 2012 in die Endzeit, abgerufen am 6. April 2017
  16. MissTilaTequila, Prediction: Israel Will Be Destroyed By 2020![9], youtube 23. April 2017
  17. DIE FRAU UND DAS TIER - HURE BABYLON - BIBLISCHE PROPHETIE[10]Youtube, abgerufen am 27. Februar 2017
  18. Der 23. September 2017 und die Prophetie aus Offenbarung 12 auf Youtube, gotteshausde, abgerufen am 7. April 2017
  19. Endzeit im Nahen Osten, Die Prophezeiungen erfüllen sich auf Youtube, abgerufen am 25. Februar 2017
  20. Georg Schramm über Armageddon und den Einfluss Messianischer Endzeit-Bewegungen auf Youtube, abgerufen am 25. Februar 2017