Dov Lior

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dov Lior (* 1933) ist Großrabbiner von Hebron und Kiryat Arba in der West Bank. Er ist außerdem Rosch Jeschiwa der Kiryat Arba Hesder und Leiter des Council of Rabbis of Judea and Samaria.

Er wurde besonders bekannt durch Reden in denen er die Ermordung von Nichtjuden (Goym) legitimierte und den jüdischen Massenmörder Baruch Goldstein als Heiligen und Märtyrer pries. Er verfasste ein religiöses Edikt, in dem er meinte, dass "tausend jüdische Leben nicht so viel wert seien wie ein jüdischer Fingernagel."

Er hat öffentlich rechtsextremistische jüdische Terroristen unterstützt, und empfahl ferner, an verhafteten arabischen Terroristen medizinische Experimente durchzuführen. Er stand ferner im Verdacht in die rabbinische Verschwörung zur Ermordung des ehemaligen Ministerpräsidenten Yitzchak Rabin verwickelt zu sein. Indirekt sprach er sich auch für die Ermordung Ariel Sharons aus, in dem er sagte, dass für jeden der Teile des Landes Israel weggebe eine Din Rodef gelte. [1]

1 Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Rassismus - Weder Arbeit noch Unterkunft wegen falscher Religion; auf www.freace.de vom 22.03.2008

2 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (Dov Lior) vermutlich nicht.