Diaspora

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diaspora (griechisch διασπορά Verstreutheit) sind Gemeinschaften, die ursprünglich zusammenlebten, aber aus verschiedenen Gründen als religiöse, nationale, kulturelle oder ethnische Minderheit über verschiedene Länder oder Regionen verteilt sind. Der Begriff entstand in der Antike und wurde in der Septuaginta, der griechischen Übersetzung der Tora im 3. vorchristlichen Jahrhundert verwendet, um die Zerstreuung der Juden nach der Zerstörung Jerusalem zu beschreiben. Im Christentum war und ist es ein häufig benutzter Begriff für die jeweilige konfessionelle Minderheit, d.h. Katholiken, die in protestantischen Gebieten leben, und Protestanten, die in katholischen Gebieten leben.