Bundesrepublik Deutschland

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundesrepublik Deutschland
Flagge Deutschlands
Bundeswappen Deutschlands
Flagge Wappen
Amtssprache Deutsch[1] regional zudem die anerkannten Minderheitensprachen in den einzelnen Ländern
Hauptstadt Berlin
Staatsform Föderation
Regierungssystem Parlamentarisches Regierungssystem
Staatsoberhaupt Bundespräsident
Frank-Walter Steinmeier
Regierungschef Bundeskanzlerin
Angela Merkel
Fläche 357.121,41 (61.)[2] km²
Einwohnerzahl 80,334 Mio. (16.)[3] (31. März 2012)
Bevölkerungsdichte 225 (37.)[4] Einwohner pro km²
Bevölkerungsentwicklung +0,14 % (Mai 2011–März 2012)[3] pro Jahr
Bruttoinlandsprodukt
  • Total (nominal)
  • Total (PPP)
  • BIP/Einw. (nominal)
  • BIP/Einw. (PPP)
2011[5]
  • 3.577 Mrd. USD (4.)
  • 3.099 Mrd. USD (5.)
  • 43.742 USD (20.)
  • 37.897 USD (18.)
Human Development Index 0,920 (5.)[6]
Währung Euro (1 Euro = 100 Cent)
Gründung 1. Januar 1871: Deutsches Reich (völkerrechtl. 1. Juli 1867: Norddeutscher Bund)
23. Mai 1949: Bundesrepublik Deutschland (Grundgesetz)[7]

Siehe Absatz über die Staatsgründung.

Nationalhymne Lied der Deutschen' (dritte Strophe)
Nationalfeiertag 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit)
Zeitzone UTC+1 MEZ
UTC+2 MESZ (März bis Oktober)
Kfz-Kennzeichen D
ISO 3166 DE, DEU, 276
Internet-TLD .de
Telefonvorwahl +49
Deutschland politisch 2010.png

Die Bundesrepublik Deutschland (auch kurz: BRD) ist eine west- und mitteleuropäischer Staat mit über 82 Millionen Einwohnern. Die Bundesländer besitzen beträchtliche Eigenkompetenzen und können über den Bundesrat auch an den Entscheidungen der gesamten Föderation mitwirken. Die BRD wurde 1949 gegründet und ist Mitglied im Staatenverbund der Europäischen Union. In den letzten Jahrzehnten hat Deutschland zunehmend eine Vorreiterrolle bei Fragen des Umweltschutzes und bei der Entwicklung alternativer Energiequellen eingenommen und bestimmt maßgeblich die europäische Politik mit.

Staatsoberhaupt ist der Bundespräsident, Regierungschefin mit dem Titel Bundeskanzler ist derzeit Angela Merkel (CDU).

1 Geographie

Das Gebiet Deutschlands erstreckt sich über eine Fläche von rund 357.000 km². Die Hauptstadt der Bundesrepublik ist Berlin. Aufgrund der zentralen Lage ist Deutschland von zahlreichen Nachbarländern umgeben. Im Norden grenzt es an Dänemark und im Osten an Polen und die Tschechische Republik. Die südlichen Nachbarländer sind Österreich und die Schweiz, die westlichen Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande. Deutschland hat im Norden Zugang zur Nord- und Ostsee. Mit rund 930 km² ist Rügen die größte Insel des Landes. Der höchste Berg Deutschlands ist die Zugspitze mit 2962 m, der größte See der Bodensee.

2 Bundesländer

Die Bundesrepublik Deutschland hat 16 Bundesländer

Die Finanzlage des Staates ist in den Bundesländern sehr unterschiedlich. 2012 hatte der Landeshaushalt von Sachsen ein Plus von 303 Euro pro Kopf, während Bremen ein Minus von 836 Euro pro Kopf aufwies.[8]

3 Siehe auch

4 Einzelnachweise

  1. § 23 Absatz 1 Verwaltungsverfahrensgesetz (Bund).
    Die Frage, ob unter deutsch rechtlich ausschließlich die hochdeutsche oder auch die niederdeutsche Sprache subsumiert wird, wird juristisch uneinheitlich beantwortet: Während der BGH in einer Entscheidung zur Gebrauchsmustereinreichung beim Deutschen Patent- und Markenamt in plattdeutscher Sprache das Niederdeutsche einer Fremdsprache gleichstellt,[„Niederdeutsche (plattdeutsche) Anmeldeunterlagen sind im Sinn des § 4a Abs. 1 Satz 1 GebrMG nicht in deutscher Sprache abgefaßt.“ – BGH-Beschluss vom 19. November 2002, Az. X ZB 23/01] sind nach dem Kommentar von Foerster/Friedersen/Rohde zu § 82a des Landesverwaltungsgesetzes Schleswig-Holstein unter Verweis auf Entscheidungen höherer Gerichte zu § 184 des Gerichtsverfassungsgesetzes seit 1927 (OLG Oldenburg, 10. Oktober 1927 – K 48, HRR 1928, 392) unter dem Begriff deutsche Sprache sowohl Hochdeutsch wie auch Niederdeutsch zu verstehen.
  2. Statistische Ämter des Bundes und der Länder: Gebiet und Bevölkerung – Fläche und Bevölkerung, Stand: 2. April 2012. Abgerufen am 7. Januar 2013.
  3. 3,0 3,1 Statistisches Bundesamt: Bevölkerung auf Grundlage des Zensus 2011. Abgerufen am 4. Juni 2013.
  4. Bevölkerungsdichte ungerundet: 80.333.683 Einwohner/357.121,41 km² = 224,95 Einwohner pro km². Berechnet am 4. Juni 2013.
  5. Quelle: Internationaler Währungsfonds (IWF)
  6. Human Development Report Office: Germany – Country Profile: Human Development Indicators. Abgerufen am 16. März 2013.
  7. Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Grundlagenvertrag (Urteil vom 31. Juli 1973, Absatz-Nr. 54 – 2 BvF 1/73 – BVerfGE 36, S. 1 ff.: „[…] Mit der Errichtung der Bundesrepublik Deutschland wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert. […]“)
  8. Diese sieben Bundesländer schreiben schwarze Zahlen