Abraham

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abraham (hebräisch אַבְרָהָם Avrāhām = „Vater der vielen [Völker]“, arabisch Ibrāhīm) ist ein hebräischer Name. Diesen Namen bekam auch Abram, der Stammvater Israels, von Jahwe als Ehrenname verliehen (Buch Genesis, Kapitel 17). Nach einem Bericht im Alten Testament wanderte Abraham von Haran im damaligen Mesopotamien nach Kanaan (Genesis 12-25) und gilt daher als Stammvater der Juden. Dem biblischen Bericht in der Genesis (Kapitel 25, 7–10) zufolge soll er 175 Jahre alt geworden sein. Nach Berechnungen anhand der Hauptstammlinien des Judentums und den Zuordnungen anderer historischer Ereignisse hat er wahrscheinlich um das Jahr 1700 v. Chr. gelebt. Außerdem gilt er als Stammvater der Araber; von seinem Sohn Ismael soll auch der Gründer des Islam, Mohammed, abstammen.

Der Koran berichtet, dass Nimrod (nach dem Koran und der Bibel war Nimrod „der Erste, der Macht gewann auf Erden“, also der erste Mensch, der zur Königswürde gelangte) anordnete, alle Knaben, die zu einer vorhergesagten Zeit auf die Welt kommen, zu töten. Die Schwangerschaft von Abrahams Mutter blieb trotz aller Wachsamkeits von Nimrods Leuten unentdeckt. Als der Moment gekommen war, ging die Mutter in eine Höhle und gebar Abraham. Er verweilte unbehelligt einige Zeit in der Hölle. Abraham verließ sein Versteck, als er noch ein kleines Kind war.

1 Literatur

  • Bertelsmann Universallexikon, Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH, Gütersloh, 1995, Seite 11

2 Andere Lexika